DIY / Tutorial: Running Tights selber machen

Schwarz, schwarz, schwarz, quietschblau, neonpink. Das war die Auswahl bei meinem letzten Besuch im Laufladen. Zur Not hätte ich mir eine schwarze Laufleggings gekauft, aber nicht für 49,90 Euro. Online bestelle ich fast nie Kleidung, ich verbummel nämlich gerne mal den Termin für die Retoure. Also blieb ja nur…

…selbernähen. Komisch, dass ich mich nicht gleich dafür entschieden habe. Ich war wohl der Meinung, eine Laufhose müsse aus einem schnell trocknenden Funktionsstoff gemacht sein. Bei einer meiner letzten Laufrunden ist mir dann wieder bewusst geworden, dass ich kaum schwitze und dass ich von daher genau so gut auch einen normalen Baumwolljersey verwenden kann. Dass ich wenig schwitze liegt jetzt nicht an meiner bombigen Kondition sondern an meinem gemütlichen Tempo. Ich war noch nie ein gute Sportlerin, dafür konnte ich mir aber schon immer gut vornehmen, eine zu werden. Nur im schwimmen hatte ich früher immer eine Eins…

Ich fand den blauen Jersey mit den schnörkeligen Krabbelkäfern daher genau richtig für ein Sportoutfit mit einem Augenzwinkern.

Letztendlich ist es total einfach, sich eine solche Hose selber zu machen. Man nehme ein gut passendes Leggings Schnittmuster, füge ihr eine (oder mehrere) sportliche Unterteilung(en) zu und pimpe die Nähte. Die Betonung der Nähte ist wichtig. Diese verwandeln nämlich ein 08/15 Schnittmuster optisch in eine Sporthose. Wenn du also schon länger neidisch auf die Fitnesshose deiner Kursleiterin bist, guck dir die Schnittdetails ab, nimm einen coolen Stoff und los geht´s!

DSC_0022

DSC_0014

DSC_0018

DSC_0054
Bei dem unruhigen Stoff braucht es eine auffällige Naht.

 

Das Violett meiner Turnschuhe sollte sich im restlichen Outfit als Akzent wiederfinden. Wenn schon eigenes Design, dann richtig. Ein Reststück Viskosejersey passte farblich perfekt. So entstand erst die Idee einen Jerseystreifen als Paspel mitzufassen. Das sah gut aus, und bestimmt eine super Variante wenn man keine Overlock hat, aber ich wollte für den sportlichen Look Covernähte haben. Meine Overlock kann zur Coverfunktion umgebaut werden. Es fehlte jedoch passendes violettes Garn und außerdem kann meine Cover nur die Naht mit 2 Nadeln, was ja dann sowieso nicht wie die Nähte an Kaufklamotten aussieht und gerne Fäden zieht.

Zum Glück habe ich mich an meine Kapuzenjacke von vor 2 Jahren zurückerinnert. Bei ihr hatte ich nämlich an den Kanten ein neongelbes (!) Stoffstück mitgefasst. Den gleichen Kniff habe ich auch mal bei einer Kapuze angewendet, weil ich sie nicht füttern wollte. Also habe ich eine große Nahtzugabe an der Außenkante der Kapuze gelassen, mit rosa Bündchen die Kante versäubert und dann einfach ein die Kapuze geklappt und festgesteppt.

DSC_0132

 

Probier es einfach mal aus! Es bringt Spaß und eröffnet wieder neue Möglichkeiten mit der Overlock. Als kleinen Leitfaden habe ich dieses Minitutorial zusammengestellt. Alle Schritte sind in einer Grafik zusammengefasst, so dass du sie dir einfach an dein Pinterest Board pinnen kannst.

Es gibt wirklich coole Running Tights aber oft zu nicht so coolen Preisen. In diesem Pinterest Board habe ich einige Ideen zusammengestellt. Lass dich inspirieren zu deiner eigenen Leggingskreation!

Tutorial_Fake_Covernaht

Wenn du noch ein passendes Oberteil dazu nähen möchtest, kann ich das Racerback Top Frau Hennie von schnittreif empfehlen. Damit es perfekt zur Leggings passt habe ich den Käferstoff für die Rückenpasse verwendet und alle Ausschnitte mit dem violetten Jersey eingefasst. Und wenn ich so darüber nachdenke wäre ja auch noch eine passende Kapuzenjacke super und eine lange und kurze Leggings und überhaupt eine Leggings mit Handytasche … Mal sehen wann mir der nächste witzige Stoff in die Hände fällt!

DSC_0069
Frau Hennie Top passend zur Leggings.
DSC_0113
Haben wir nicht eine traumhafte Wiese hinter unserem Grundstück?

 

Und was, wenn man beim Sport stark schwitzt?  Ich habe ein wenig recherchiert und meine Ergebnisse hier für dich zusammengefasst. Anscheinend eignet sich Badeanzugstoff gut für Sportkleidung, weil er sehr elastisch ist und schnell trocknet. Klingt logisch.

Ein weiteres Tutorial für eine Laufleggings aus Softshell mit ganz flachen Covernähten findest du bei Smila´s World.

Mal sehen wie lange mein innerer Schweinehund sich von dem neuen Sportoutfit blenden lässt! Mit welchen Tricks überlistest du ihn?

Vielen Dank fürs Lesen und liebe Grüße,

Elke

Jeden Dienstag gibt es eine spannende Linksammlung bei creadienstag.de. Dort kann man seine aktuellen Projekte zeigen um andere zu inspirieren. Dort habe ich mich auch verlinkt. Sowie bei Scharly Klamottes Kopfkino, wo man Eigenkreationen verlinken darf.

Keinen Blogpost mehr verpassen.

Erhalte per Email immer die neuesten Blogposts zugeschickt.

Powered by ConvertKit

41 thoughts on “DIY / Tutorial: Running Tights selber machen

  1. Ein toller Post und eine geniale Anleitung! Und gleich mit den Links zu den richtigen Stoffdealern. Da hast Du Dir viel Mühe gemacht. Danke dafür!
    LG Judy

  2. Wow, Elke, wie toll ist das denn? Ein superschönes Sportoutfit hast du dir da gezaubert! Und 1000-Dank für die Links, ich will mir nämlich unbedingt auch Laufklamotten nähen und hatte keine Ahnung, wo ich die passenden Stoffe dafür finde! Dein Post ist super!
    Ganz liebe Grüße
    Biggi

    1. Liebe Biggi,
      danke! Probiere es einfach mal aus. Es macht Spaß, ein individuelles Sportoutfit zu nähen und hinterher natürlich auch zu tragen.

  3. WoW! Dein Laufoutfit gefällt mir wirklich sehr gut!
    Zum Sport kann ich mich momentan gar nicht motivieren, aber so krieg ich zumindest schon ein klitzekleines bisschen Lust 🙂 Die tolle Tecknik mit den Covernähten merk ich mir aber auf jeden Fall, das passt ja auch zu anderen Kleidungsstücken….
    GLG, Steffi

    1. Liebe Steffi,
      ja, na klar, die Technik kann ja auf fast jedes Kleidungsstück angewendet werden. Mein Kopfkino läuft auch schon wieder.
      Zum Laufen aufraffen muss ich mich aber auch jedesmal aufs Neue.

  4. Cool! Was für ein geniales Sportoutfit! Dank Dir für das tolle Tutorial!
    Was den inneren Schweinehund betrifft, der wurde noch nicht überlistet! Obwohl ich doch was für meine Kondition tun sollte 🙂

    Liebe Grüße
    Christiane

  5. Also das ist eine tolle Hose! Du sagst da was über die Auswahl an Sportkleidung. Ich hab kürzlich nach einer Regenhose für mich gesucht: schwarz, schwarz, dunkelblau, schwarz ah ja und schwarz… da besteht echt Design-Bedarf! Ich hab dann selber eine genäht in braun-Türkis, aber die ist leider nicht so toll geworden… jetzt hoff ich einfach auf einen schönen Sommer!

    1. Hallo Moni,
      schön, dass dir meine Hose gefällt. Ja, ich finde schwarz überwiegt schon sehr bei solchen Funktionssachen. Frei nach dem Motto: „Schwarz geht immer.“ Ich liebe mein Hobby, damit mache ich mich unabhängiger. Sind solche Regenstoffe nicht auch schwierig zu verarbeiten?

  6. Da muss ich dir recht geben, meine Laufhosen sind alle in einer Farbe : schwarz
    Eine tolle Idee aber ehrlich gesagt, bin ich noch nie auf die Idee gekommen eine bunte Hose mir zu kaufen 😉
    Deine sieht richtig toll aus und steht dir super. Das Shirt ist auch sehr schön geworden.
    LG Petra

  7. Ich komme grade vom Laufen und genieße Deinen Post 🙂
    Wunderschöner Laufdress und tolles Tutorial – viel schöner als Covernähte!!
    Da ich aber am liebsten in Kompressionskleidung laufe, kann ich mir meine Kleidung nicht selber nähen – mir ist schleierhaft, wie die die Nähte so stabil hinbekommen…
    Den Schweinehund überlisten? Ich rede lauter als er – geht nur in einer großen Gruppe:))
    Liebe Grüße
    Sandra

    1. Liebe Sandra,
      ich musste „Kompressionskleidung“ googeln. Das sieht profimäßig aus! Laut reden zur Schweinehundüberwindung ist auch super!

      1. Kompression ist bei mir hilfreich, da zu viel Haut über ist…gestern im Sportladen hatte ich das gleiche Erlebnis wie Du: selbst die kürzesten Shorts kosten 50€…pfff…vielleicht versuch ich das Nähen doch…
        Liebe Grüße
        Sandra

  8. liebe Elke, deine Laufhose sieht super schön aus! Ich bin begeistert von deiner Idee, ein Stück jersey in die overlocknaht mit einzuarbeiten ! Danke für die Anleitung. Das mache ich bestimmt ganz bald mal nach! Lg grit

  9. Tolles Outfit! Wenn dieses dich nicht zum laufen bringt, dann wird es nie wieder was 😉 Und absolut coole Idee mit der Naht, werde ich bestimmt nachmachen!
    Liebe Grüße, Lee

  10. Liebe Elke,
    das ist echt so genial und schaut richtig gut aus. Ein perfektes Outfit und toll erklärt. Mein Schweinehund lässt sich eigentlich nur durch Gruppenzwang und feste Termine überlisten. Leider ist beides nicht so leicht zu bekommen. Wenigsten zum Yoga schaffe ich es regelmäßig. Wöchentlich Schwimmen ist mit der Geburt der Kinder untergegangen, zumal man ja auch immer erst mal zum Pool kommen muss.
    LG
    Kerstin

    1. Liebe Kerstin,
      danke! Ich schwimme auch immer noch gerne, und komme genau so wenig dazu wie du. Ich bräuchte einen Pool im Garten, dann ginge das.

  11. Die ist so genial! Im Moment sieht es bei mir wirklich schlecht aus mit Sporthosen… der Umstandsmodemarkt bededient maximal Yoga – alles andere scheint sportlich während der Schwangerschaft nicht möglich zu sein – so quetsche ich mich jeden Tag in zu enge Unterteile. Eigentlich muss ich selber nähen, allerdings brauche ich tatsächlich Funktion, das heißt ich hätte gerne die leichte Kompression (an den richtigen Stellen ;-)) einer richtigen Laufhose und da hab ich natürlich dann keine Ahnung von. Aber vielleicht trau ich mich einfach mal ran, wenn die letzte Hose auch zu klein geworden ist 😉
    Liebe Grüße, Änni

    1. Liebe Änni,
      danke! Mit Kompressionskleidung habe ich mich noch nicht befasst, aber ich könnte mir vorstellen, dass man (wenn man weiß an welchen Stellen) mit Unterteilungen und doppelter Stofflage arbeiten könnte. Aber vermutlich ist man bei solchen Wünschen mit einer Kaufhose besser bedient. Aber ich würde es ja einfach ausprobieren. Alles Gute noch für dich und die Murmel!

    1. Hallo Iris,

      ja, eine Nahtzugabe musst du auf jeden Fall rundherum zugeben, bzw noch eine Saumzugabe je nach Verarbeitung. Die Zeichnung sollte ja nur ein Schema sein.

  12. Wow, was für eine tolle Idee, liebe Elke! Der Look von deiner Fake-Contrast-Cover-Naht gefällt mir super! Danke für das Tutorial, das werde ich für den Mops sicher mal testen. Für mich – mal sehen… Der Stoff ist auch wirklich cool und echt tausend mal schöner, als alles, was man so an Laufsachen kaufen kann. Die Kombi ist für den Sport schon fast zu schade…
    Liebe Grüße
    Lena
    PS: Falls du doch mal Laufsachen kaufen willst/musst, kann ich die von decathlon empfehlen. Die sind fair vom Preis, super robust und oft auch wirklich schön.

  13. sehr sehr cool geworden! Die Naht sieht aus wie eine Covernaht, dabei ist der farbige Jersey eingenäht, sehr pfiffig!!
    Ich war früher sehr viel laufen und Rennrad fahren, mittlerweile schaffe ich es wenigstens 1x pro Woche zur Rückenschule 🙂
    LG

  14. Hallo Elke,
    vielen Dank für diese tolle Anleitung! Das werde ich ganz bestimmt mal umsetzen. Wahrscheinlich nicht bei ner Laufhose (ich liebe meine schwarze Hose), sondern eher bei nem Shirt oder ner Kapuzenjacke. Hab ich öfter an (lol).
    Viele Grüße aus dem Sonnenstuhl,
    Susanne

  15. Hallo liebe Elke !

    Vielen herzlichen Dank für deine Email !
    Dein Outfit ist der Knüller und die Anleitung gefällt mich auch sehr gut.
    Muss ich mir merken !
    Ganz herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Sandra

  16. Liebe Elke! Tolles Outfit. Die Anleitung und Links sind sehr hilfreich und inspirieren für ein eigenes Sportoutfit. Es ist gerade 7.30 Uhr und nun überlege chg nach deinem Post, dass es schön wäre eine Runde laufen zu gehen, bevor es heute wieder ein warmer Sommertag wird. LG, Anni

  17. ICh will auch so eine tolle Laufleggings… denn ich brauche gerade mehr Motivation, vielleicht würde das tatsächlich helfen. Der Schweinehund ist einfach gerade viel stärker und größer als ich 🙁
    Dabei war ich schon so gut im Training…

    Mal schauen, ob ich es schaffe mir so eine Hose zu nähen.

    Liebe Grüße
    Stephi

  18. Wowww! Ich bin total begeistert von deinem kleinen Tutorial, hab es jetzt erst entdeckt 😀 Seit Wochen möchte ich mir eigene Sportleggins mit coolen Fake-Covernähten nähen. Dass es scheinbar so „einfach“ ist, eine Teilungsnaht mit einem Kontrastgarn hinzubekommen- da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen 😀 Ich danke dir für den tollen Beitrag und bin jetzt voller Elan, es auszuprobieren!
    Liebe Grüße
    Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.