Sew my pattern: MoneyBag von Keko-Kreativ

 

Sew my pattern – Portemonnaie nähen

Diese Woche wird richtig gut in Bloggenhausen, denn wir haben etwas für dich vorbereitet. Frei nach dem „Sing meinen Song„-Prinzip haben wir daraus „Sew my pattern“, also „Näh meinen Schnitt“ gemacht. Wir sitzen zwar nicht alle auf einem Sofa, wie die Musikgrößen in der Fernsehshow, aber irgendwie im gleichen Boot und möchten dir unsere Schnittmuster näher bringen.

Wir, das sind peterling, Näh Connection, Rapantinchen, Sewera, Anni Nanni, Keko-Kreativ und ich. Wir haben Schnittmuster untereinander getauscht um sie auf unsere Art zu interpretieren. Und damit du gleich mitmachen kannst, haben wir einen Rabattcode in allen teilnehmenden Shops eingerichtet.

 

Sew_my_pattern

Die MoneyBag

Ich habe heute die Ehre, die Money Bag von Keko-Kreativ vorzustellen. Aus der tollen Schnittauswahl konnte ich mich schnell für zwei entscheiden, weil ich schon seit Ewigkeiten ein Portemonnaie und eine Jeans nähen wollte. Wann, wenn nicht jetzt? Ein Portemonnaie hatte ich vor mir her geschoben, weil ich ungern kleine Einzelteile zusammennähe. Aber es lohnt sich immer wieder, mal die Komfortzone zu verlassen.

Das Portemonnaie kann in zwei verschiedenen Größen genäht werden:

  • breite Variante 11 x 20 cm
  • schmale Variante 11 x 16 cm

Ich habe mich für die schmale Variante mit umlaufendem Reißverschluss entschieden. „Sehr geübte Näherinnen können die Geldbörse mit einem rundum laufenden
Reißverschluss ausstatten“ heißt es im Ebook.  Na klar bin ich eine geübte Näherin, aber keine, die häufig kleine Sachen näht. Du ahnst es schon, es lief nicht gleich so rund wie ich mir das vorgestellt hatte.

Kerstin hatte mich schon vorgewarnt, dass man am besten ein Probestück näht um die einzelnen Nähschritte zu üben. Das wollte ich auch machen. Nur kam mir dann mein gestalterischer Eigensinn in den Weg, der die erste Version schon aus Leder, störrischem Metallic-Leinen und dickem Metallreißverschluss nähen wollte.

Das Leinen ließ sich nicht akkurat bügeln und nähen wie Baumwolle, das Leder ist dick und der Reißverschluss entgegen der Empfehlung kein Endlosreißverschluss. Meine Herangehensweise ist also nicht besonders empfehlenswert. Hinzu kommt, dass ich das Leder erst noch aus Resten zusammengepatcht habe. Wohlweislich aber Stoß-an-Stoß, so dass ich nicht noch zusätzliche Lagen durch die Nahtzugabe habe.

Das Leder-Patchwork gefällt mir. Ich habe gleich breite Lederstreifen Stoß-an-Stoß gelegt und mit einem sehr engen schmalen Zickzackstich (Raupenstich) zusammengenäht. Das Außenteil der MoneyBag habe ich dann diagonal zu den Nähten zugeschnitten.

Leder_Patchwork_Zickzack_Stich für ein Portemonnaie nähen

Trotz fummeligster Materialien hat mich Kerstins ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung zum Ziel geführt. Dass der Außenreißverschluss am Ende aufklafft habe ich mir selbst zu verdanken und für das Innenleben nehme ich beim nächsten Mal einen klassischen Baumwollstoff, der sich akkurat verarbeiten lässt. Denn das muss man bei diesem Schnittmuster definitiv.

Portemonnaie_nähen_MoneyBag_keko-kreativ

DSC_1104

DSC_1108

Portemonnai_nähen_MoneyBag_keko-kreativ

DSC_1121

Fazit

Ein Portemonnaie nähen lohnt sich, aber idealerweise näht man sich ein Probestück und hält sich an die Empfehlungen in der Anleitung. Das Ebook ist etwas für Näherinnen mit Geduld und Liebe zum genauen Arbeiten. Alle Teile müssen akkurat vernäht werden, damit alles auf- und zueinanderpasst. Eine tolle Herausforderung für alle, die sich nähtechnisch weiterentwickeln möchten.

Das Außenmaterial würde ich beim nächsten Mal ähnlich wählen, denn so muss es nicht zusätzlich verstärkt werden und ich liebe Leder einfach. Bei Stoff habe ich immer die Befürchtung, dass er nach einiger Zeit abgewetzt und abgegriffen aussieht. Immerhin wird so ein Portemonnaie im Alltag oft in die Hand genommen und beansprucht.

Jetzt wünsche ich dir viel Freude beim Shoppen mit 15 % Rabatt in den folgenden Shops:

Taschen Ebooks bei Keko-Kreativ
Internationale Schnittmuster für groß und klein bei Näh-Connection
Basis Schnitte für die ganze Familie bei Anni Nanni
Sportoutfits bei Sewera
Schnittmuster für Kinder bei Rapantinchen
Täschling Hosenschnittmuster von peterling
Bethioua und Chobe bei Elle Puls

Heute und am Donnerstag, den 19.5. ist in jedem Blogbeitrag der teilnehmenden Blogs ein Buchstabe versteckt. Sammle diese Buchstaben und setze daraus einen weiteren Rabattcode für 20 % Rabatt zusammen. Die Rabattcodes sind jedoch nicht kombinierbar.

Ganz herzliche Grüße,

Elke

Verlinkt bei:
Creadienstag

Keinen Blogpost mehr verpassen.

Erhalte per Email immer die neuesten Blogposts zugeschickt.

Powered by ConvertKit

14 thoughts on “Sew my pattern: MoneyBag von Keko-Kreativ

  1. Liebe Elke,

    ich bin hin und weg von deinem tollen Geldbeutel. Diese zusammengenähten, verschieden farbigen Lederstreifen sehen echt klasse aus. Wirklich eine super Idee, die ich unbedingt auch einmal ausprobieren muss!

    Liebe Grüße,
    Kerstin

  2. Tolles Teil! Mir ist ja sowas auch immer zu fummelig. 😉 Irgendwann geb ich mir vielleicht nen Ruck-aber ich glaube momentan macht meine Nähtechnik nicht solche zauberhaften Räupchen wie bei dir. Leder würde ich bei einem Geldbeutel in jedem Falle auch bevorzugen-bei Stoff hätte ich auch Bedenken, dass es allzu schnell schmuddelig wird. Liebe Grüße von Nicole

  3. Die zusammengesetzten Lederstreifen sind der Knaller … jetzt muss ich mich wirklich endlich auf die Suche nach gutem Leder machen, schon bei deiner Chobe hat es mir gefehlt … hättest du vielleicht einen Tipp für mich wo man tolles Leder bekommen kann? LG Ingrid

  4. Liebe Elke,
    das ist wirklich toll geworden! Das Leder-Patchwork würde ich auch gerne mal ausprobieren, bin mir aber nicht sicher, ob meine Nähmaschine das überlebt…
    Ich bin gespannt, wie das „Tauschkonzert“ weitergeht.
    Schöne Grüße
    Christine

  5. Hallo,

    ich würde gerne die Chobe mit 15% Rabatt kaufen. Das geht aber leider nicht, weil der Gutscheincode nicht mit einem „Angebot“ gekauft werden kann.

  6. Was für eine großartige Aktion. Da gehe ich doch gleich mal shoppen.
    Ich habe die MoneyBag ja Probegenäht und sie ist tatsächlich etwas frickelig. Aber nicht so, dass man kein tolles Ergebnis bekommt. Deine Version mit dem gepatchten Leder außen gefällt mri richtig gut <3

    Liebe Grüße, Carmen

  7. Finde ich ne supertolle Idee, eure Tauschaktion! Deinen Beitrag in „Chobe-Manier“ auszuführen ist natürlich der Knaller Ich schrecke bis jetzt auch noch vor nem Portemonnaie zurück…ich habe Respekt vor den vielen Lagen und fürchte katastrophale Reissverschlussverarbeitung, damit kann man sich dann ja schlussendlich die ganze Optik versauen- Applaus für deine Version- LG Miriam „Mecki macht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.