Schnittmuster für große Frauen – ja oder nein?

Manchmal weiß ich einfach nicht worüber ich schreiben soll oder will. Aber der Blog muss gefüttert werden. Das erwarten meine Leser, nicht wahr? Wenn ich jetzt anfange zu schludern verschwinden meine Leser bestimmt und lesen woanders. Es gibt ja auch ständig neue und zum Teil vom ersten Tag an durchgestylte Blogs.

„Wie spektakulär muss ein Blog sein?“ fragte neulich Ricarda. Die Frage stelle ich mir zur Zeit auch. Ich habe schon einen hohen Anspruch an mich und an das was ich veröffentliche. Oft darf ich mich über tolles Feedback freuen und manchmal manchmal geht ein Beitrag „unter“.

Meine wenig gelesenen Linktipps „Acht mal Aufgefallen“ habe ich eingestellt. Auch wenn es nicht so aussehen mag, die Links zu finden, auszuwählen, sinnig zusammenzustellen und zu kommentieren ist ziemlich aufwändig. Da mein Blog mittlerweile ein Teil meiner täglichen Arbeit ist, muss ich mir überlegen wofür ich meine Zeit aufwende.

Wo wir schon beim eigentlichen Thema wären: ich bin jetzt professionelle Bloggerin. Wie hört sich das an? Als wenn ich es besonders gut könnte? Nein, es bedeutet eigentlich nur, dass ich damit mein Einkommen erzielen möchte. Gut können will ich es natürlich auch, aber der Weg ist das Ziel.

Den Begriff „professionell“ assoziiert man auch schnell mit „Perfektion“ und „Gewinnorientierung“. Zumindest geht es mir so und es klingt gleich weniger sympathisch obwohl ich ja immer noch der gleiche Mensch bin wie bei meinem ersten Blogpost. Ich schreibe ja auch nach wie vor über mein Hobby, das Nähen. Aber es ist eben nicht mehr nur Hobby und der Verdienst nicht mehr nur ein kleines Zubrot zum Stoffkauf. In unserem Leben haben sich Dinge verändert, die dazu geführt haben, dass ich mich verpflichtet fühle, mehr zum Haushaltseinkommen beizutragen.

 

Damit einher gehen Fragen wie z.B.:

„Welchen Schnitt bringe ich als nächstes raus?“

„Was lässt sich gut verkaufen?“

„Nicht, dass jemand mit größerer (social)medialer Präsenz einen ähnlichen Schnitt herausbringt und ich dann blöd dastehe?“

„Sehe ich dann aus wie ein Nachmacher?“

„Kann man ein Tshirt eigentlich neu erfinden?“

 

 

Meine bisherigen Ebooks Bethioua, Bethioua Kids/ Teens und natürlich die Chobe Tasche sind direkt aus der Lesernachfrage heraus entstanden. Neu ist jetzt, dass ich eine Idee ausprobiere ohne sie vorher im Blog gezeigt zu haben und dafür über einen langen Zeitraum (positives) Feedback bekommen zu haben.

Ich hätte fragen können, ob meine Idee ankommt: „Wollt ihr ein Schnittmuster, das für große Frauen ausgelegt ist?“ Wer klein ist sagt: „Brauche ich nicht“.

Und alle anderen vielleicht: „Hmmm weiß ich nicht, einen Schnitt für ein Tshirt kann man ja einfach verlängern. Braucht man das unbedingt?“

Und eine sagt vielleicht: „Ja, an sich gerne, ich bin groß, aber es kommt ja dann drauf an, ob mir der Schnitt überhaupt gefällt, Elke.“

Ja, richtig. Das kenne ich. In der Burda Style gibt es zum Beispiel ab und zu Schnittmuster in Langgrößen. Mit denen konnte ich mich bisher nicht anfreunden. Das ist einfach Geschmackssache.

Und weil ich genau weiß, dass es mir keine Ruhe gelassen hätte mache ich es jetzt einfach. Ich arbeite an einem Basic Schnittmuster für große Frauen. Ich mach das jetzt so, basta.

Es gibt in jeder Burda Style und in anderen Magazinen „Plus Size“ Schnittmuster. Warum soll es nicht auch extra Schnittmuster für große Frauen geben, wenn es doch immer mehr große Frauen gibt und immer mehr Unternehmen sich darauf einstellen und nicht mehr nur ein Sondersortiment „Plus Size“, sondern eben auch „Tall Size“ anbieten?

Wenn ich durch die Stadt gehe fällt mir auf, dass es viel mehr große Mädels gibt als während meiner Jugend. Man muss als Frau mit großen Füßen auch nicht mehr auf Herrenschuhe ausweichen, denn mittlerweile findet man auch stylische Frauenschuhe bis Größe 47.

Naja, du merkst, ich kann mich da ein bisschen hineinsteigern.

Aber nicht nur ich arbeite an dem Schnittmuster, sondern auch mein großes, oder sollte ich besser sagen langes, Probenähteam ist mittendrin in der Testphase und ich freue mich über die ersten Ergebnisse.

Und tatsächlich stehen die möglichen Verkaufszahlen im Hintergrund. Weil ich es einfach machen möchte. Weil ich damit großen Frauen eine Freude machen möchte und sie dazu ermutigen will, mehr für sich selbst zu nähen.

Ich möchte auch nicht unnötig bescheiden sein. Ich bin schon ehrgeizig und möchte meine Produkte immer richtig gut machen natürlich auch mit dem Wunsch, dass sie gekauft werden.

Aber trotzdem kommt das Herzblut vor dem Profit.

 

 

 

Das neue Produkt wird ein Schnittbaukasten für Frauen ab 1,80 m Körpergröße und genauso für Frauen mit langem Rücken. Das ist überhaupt der erste Schnitt, den ich jemals für mich verkürzen musste – eine ganz neue Erfahrung.

Der Schnittbaukasten enhält:

  • klassisches schmales Tshirt mit V-Ausschnitt, Rundhals oder Uboot Ausschnitt
  • Variation als Kleid mit angesetztem Halbtellerrock (neudeutsch „Skater Dress“)
  • eine etwas ausgestelltere Version des Tshirts
  • ein Top
  • für den Herbst sind lange Ärmel geplant

In der Anleitung gehe ich darauf ein, wie du richtig Maß nimmst und an welcher Stelle du welches Maß verlängern oder verkürzen musst um den Schnitt für deine Gardemaße anzupassen. Dazu gibt es verschiedene Änderungslinien im Schnitt. Danach hast du ein Basic, auf das du immer zurückgreifen kannst um immer neue Variationen zu zaubern.

Das Kleid auf den Fotos ist zum Beispiel ein verlängertes Tshirt. Ich wollte mal eine midi Länge an mir ausprobieren und mag sie wider Erwarten.

 

So nachdenklich der Text jetzt auch war, ich freue mich auf das neue Produkt. Wenn der Verkaufsstart feststeht erfährst du das hier oder melde dich weiter unten für den Newsletter an. Ich würde natürlich liebend gerne langfristig den Schnittbaukasten erweitern, aber da warte ich dann doch sicherheitshalber erst einmal dein Feedback ab…

Ganz herzliche Grüße,

Elke


Verlinkt bei: RUMS
P
lotterdatei: „Wolkenliebe“ von pedilu.

 

Immer informiert.

Erhalte per E-Mail immer die neuesten Blogposts, Nähtipps, Infos rund um Stilfindung und mehr. Meist wöchentlich donnerstags erhältst du eine Mail von mir.

Du erhältst keinen Spam und kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Unsere Datenschutzerklärung unter https://ellepuls.com/impressum-datenschutz/ Powered by ConvertKit

56 thoughts on “Schnittmuster für große Frauen – ja oder nein?

  1. Miriam "Mecki macht" sagt:

    Schade dass deine Reihe „8 mal aufgefallen“ nicht so häufig gelesen wurde- ich fand sie sehr gut und glaube, dass eine solche Reihe vermutlich das Problem mit der Frequenz hat, dass die Linkparties mit Nähergebnis inzwischen so zahlreich sind und soooo viele Beiträge inzwischen haben, dass das für den interessierten Surfer schon Stunden bedeutet, sich dort durchzuklicken und seine Neugier auf Inspiration zu befriedigen…Blogbeiträge ohne verlinktes Nähergebnis gehen unter in dieser Masse an Internetbeiträgen- „Wildsurfer“ werden solche wortlastigen Beiträge – und sind sie noch so interessant – nicht wahrnehmen oder auch gar nicht finden – der Leserkreis wird sich vermutlich auf Abonnenten und Zufallsleser beschränken. -hab mal wieder „laut“ viel gedachtgeschrieben, sorry Kurz: schade um die „8“, aber viel Erfolg beim Probenähen…lG Miriam „Mecki macht“

    1. Elke sagt:

      Liebe Miriam,
      ich mag deine Art laut zu denken. Gerne wieder. Die „8“ werden sicher wieder auftauchen, aber dann vielleicht mal themenbezogen. Ich lasse mir etwas einfallen.

  2. Anja sagt:

    Ich sehs ähnlich wie Miriam, die 8mal aufgefallen habe ich gerne gelesen, benötigten aber immer etwas Zeit, da textlastig. Ein paar Bilder sind schneller durchgeklickt.

    Bei dem Rest kann ich dich verstehen, aber ich kann für mich sagen, dass ich keine regelmäßigen Posts brauche um Leser zu bleiben. Bloglovin sammelt ja für mich und wenn was neues da ist, lese ich es und freue mich, ansonsten nicht. Ich bemerke es auch gar nicht, wenn der letzte Post schon eine Weile her ist.

    Aber ich kann verstehen, dass man, wenn man die Sache professionell betreibt, auf kontinuierlichere Füße stellen will.

    Viel Erfolg dabei!!! LG Anja

    1. Elke sagt:

      Liebe Anja,
      vielen Dank für deine Wünsche.

  3. Claudia sagt:

    Oh wie schade! Ich habe die 8mal aufgefallen ebenfalls sehr gerne gelesen, weil da oft für mich neue Links dabei waren. Eigentlich waren das sogar meine liebsten Beiträge auf deinem Blog. Ich lese ebenfalls über bloglovin, deswegen passiert’s gar nicht erst, dass ich auf deinen Blog klicke und dann enttäuscht bin, wenn da nix Neues ist. Mir sind gute Beiträge lieber als kurze Nichtssagende, die oft erscheinen (auf anderen Blogs schon öfter beobachtet).

    Viel Erfolg mit den Schnittmustern für Große! Ich bin leider „nur“ 1,70m groß und somit keine Zielgruppe.

    1. Elke sagt:

      Liebe Claudia,
      vielen Dank für deine Worte. Die „8“ werden nicht ganz vom Blog verschwinden, ich lasse mir etwas einfallen.

  4. Luzie sagt:

    Ich finde es auch sehr schade, dass Du „8 mal aufgefallen“ eingestellt hast. Ich habe es immer gerne gelesen und viel Input erhalten. Ich lese aber auch gerne und mag Textbeiträge immer lieber als Beiträge, die vor (mehr oder weniger gleichen) Fotos überquellen und sonst kaum Inhalt liefern. Aber da hat ja jede andere Vorlieben.
    Und außerdem ist es Dein Blog und Deine Zeit, Du entscheidest, wie Du sie nutzt.

    Liebe Grüße
    Luzie

    P.S. Ich habe mittlerweile Dein Bethioua Shirt sowohl für mich als auch für meine Tochter genäht und wir mögen es sehr!

    1. Elke sagt:

      Liebe Luzie,
      das freut mich, dass ihr Bethioua mögt. Ja, die Geschmäcker sind beim Bloglesen wohl sehr verschieden, genauso wie wir im richtigen Leben sehr verschieden sind.

  5. Schlawuuzi sagt:

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg.
    Auch ich find es sehr schade, dass du die 8 mal aufgefallen eingestellt hast, die hab ich gern gelesen.
    Mich selbst nervt es sogar eher, wenn manche Blogger(innen) täglich was rausbringen. Mir ist weniger lieber, denn da komm ich eher zum lesen. Denn wenn so eine Flut daherkommt, die Zeit dafür hab ich nicht.
    Am liebsten ist mir eine Mischung aus Text und Bildern. Wobei mir dann nur Text lieber ist als wie nur Bilder.
    Ach ja, und ein schönes Kleid ist das was du da anhast.
    Lg Iris

    1. Elke sagt:

      Liebe Iris,
      vielen Dank!

  6. Liebe Elke,
    ich bin ja das Gegenteil von groß (habe daher aber das gegenteilige Problem: sogar Kinderschnitte sind mir oft zu groß/weit), finde es aber trotzdem sehr gut, dass Du ein Schnittmuster für große Frauen machst! „Nischen“ zu finden ist gut, und wenn sie den eigenen Bedürfnissen entsprechen, umso besser. Viel Erfolg – und Spaß – mit Deinen Plänen!
    Liebe Grüße,
    Steffi

    1. Elke sagt:

      Liebe Steffi,
      vielen Dank. Bisher ist das Feedback meiner „Nische“ gut, wir werden sehen.

  7. Doro sagt:

    Schade… Hab mich letztens schon gefragt, wann es die nächsten 8 gibt :-), da ich sie immer verschlungen habe auf der Suche nach Inspirationen. Ich mag solche posts total gerne!!

    Aber ich kann deine Gedanken sehr gut verstehen und gerade wenn man mit seinem blog Geld verdienen möchte und muss, muss man natürlich auch einfach mal Prioritäten setzen.
    Auch bin ich keine Leserin, die verschwindet, nur weil mal eine Woche kein Beitrag kommt. Ich mag doch deinen blog nicht, nur weil Du einmal die Woche etwas veröffentlichst… Auf den Inhalt kommt es doch an und der ist bei Dir toll!! Mach weiter so!!

    Ich bin sehr gespannt auf den Schnitt und ob er wohl etwas für mich ist… 🙂 Das Kleid gefällt mir sehr an Dir!!

    Liebe Grüße
    Doro

    1. Elke sagt:

      Liebe Doro,
      vielen Dank. Ich weiß deine Worte sehr zu schätzen und freue mich, dass du gerne bei mir liest. Ich persönlich mag solche Inspirationsposts auch sehr gerne und werde sie deshalb auch nicht ganz weglassen, sondern vielleicht auch mal themenbezogen zusammenfassen.

  8. Susanne L. sagt:

    Hallo liebe Elke,
    die Bloggerlandschaft verändert sich – das merkt man auch als Leser. Aber ist das nicht auch gut so? Alles hat seine Zeit – so denke ich.
    Ich hab die 8mal auch sehr gemocht. Bei der Resonanz hier kann man sich gar nicht vorstellen, dass sie nicht so gut ankamen. Es gab ja mindestens 3 Leser 😉
    Vielleicht muss Du Dich gar nicht so unter Druck setzen. Wenn Dir was Schönes im Netz auffällt, dann magst du es ja viellelicht trotzdem mit uns teilen. Müssen ja nicht immer 8 Dinge sein…
    Ich bin gespannt auf die neuen Schnittmuster. Ich bin selbst 1.80 groß und habe dazu noch icht mal besonders lange Beine. Also einen eher langen Rücken. Ich achte bei Schnittmustern vermehrt darauf, dass eine Taillenlinie eingezeichnet ist. Hier füge ich dann 4-5cm Länge ein. Das klappt bei einfachen Sachen, bei mehrteiigen Vorder- oder Rückenteilen ist das immer etwas wackelig…
    Ich weiß auch nicht, warum die Schnitte in der Burda für Frauen mit einer Körpergröße von 1.67 oder so sind. Wer ist denn so klein?!? Kleiner Scherz.
    Viel Erfolg in der Profiliga und einen freien Kopf ohne zu großen Erfolgsdruck wünsche ich Dir.
    Liebste Grüße
    Susanne

    1. Elke sagt:

      Liebe Susanne,
      tja, ich glaube viele Maßtabellen sind auch schon etwas älter. Aber selbst die Langgrößen von burda sind nur für 1,76 m gedacht.
      Und du hast recht, Veränderung ist immer gut, denn sie bringt wieder Bewegung in die Sache.

  9. Hella sagt:

    Liebe Elke! Ich finde es sehr spannen zu verfolgen, wenn jemand sein Hobby zum Beruf macht. Aber auch bei dir ist es weniger Hobby und mehr Leidenschaft, was ich bisher erfahren konnte Beste Voraussetzungen, finde ich! Spiele selbst oft mit diesem Gedanken, aber die Zeit ist wohl noch nicht reif…
    Ja ich finde man kann auch ein TShirt neu erfinden. Zumindest hoffe ich das. Obwohl ich schon seit 20 Jahren Kleidung für mich nähe, habe ich noch nicht DEN TShirt Schnitt für mich gefunden. Zugegeben, Bethioua habe ich bisher nur für meine Tochter genäht. Für mich liegt aber schon Stoff bereit und der Schnitt wartet aufs Ausdrucken. Vielleicht wird es dann ja DER Schnitt 🙂

    Zu deinem neuen Schnitt habe ich eine Frage: Er ist ab 180 cm ausgelegt. Warum musstest du ihn dann kürzen? Ich hätte gedacht, dass er dann ohne Änderungen passt?

    Ich stelle übrigens immer wieder fest, dass mich eBooks oft auch aufgrund der Sympathie zur Bloggerin reizen. Kein Burdaschnitt bietet so viele unterschiedliche Designbeispiele und Geschichten rund um die Entstehung. Gut gemachte EBooks sind immer auch kleine Persönlichkeiten. Das sieht man schon am Namen und wie bloggende Näherinnen diesen verwenden. Es entsteht eine Beziehung zum Schnitt.

    Trotzdem denke ich oft bei Neuerscheinungen, dass ich das Neue an einem Schnitt durchaus aus einem bereits vorhandenen ähnlichen Schnittmuster herausholen könnte. Oftmals bezahle ich dann aber lieber den neuen Schnitt, weil es dann einfacher für mich ist. Jemand hat sich schon ausführlich Gedanken gemacht und ausprobiert, das erspart mir dann das selbst auszutüfteln.

    Liebe Grüße und viel Erfolg – immer mit Freude dabei, das wünsche ich dir! Hella

    1. Elke sagt:

      Liebe Hella,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Mir gefällt dein Satz „Gut gemachte Ebooks sind immer auch kleine Persönlichkeiten“ außerordentlich gut!

      Warum ich den Schnitt für mich verkürzen musste? Weil natürlich auch nicht jede große Frau den gleichen Körperbau hat. Mein Rücken ist relativ kurz und da der Schnitt ja nicht nur für mich gemacht ist, sondern auch für andere Frauen, muss ich ihn eben für mich anpassen. Auch bei meinem Schnittbaukasten wirst du Änderungen vornehmen müssen, aber es geht eben darum, einmal ein gutes passendes Basic zu haben um von dort aus zu variieren.

      Im Ebook werde ich auch auf einige Änderungen genauer eingehen.

  10. Annika sagt:

    Liebe Elke,

    auch ich möchte kurz meinen Kommentar da lassen. Wie die anderen hab ich die 8 toll gefunden, aber ich kann dich sehr gut verstehen. Ich hatte ja früher die weekend sewing posts, in denen ich vorstellte, was mir im Laufe der Woche in Nähblogs auf der ganzen Welt aufgefallen war. Das war unglaublich viel Arbeit und die Resonanz leider nicht so hoch, dass es die Arbeit gerechtfertigt hat.

    Ich wusste von Marina bereits, dass du jetzt professionelle Bloggerin bist. Aber wenn sie mir das bei unserem Treffen in Augsburg nicht gesagt hätte, hätt ich’s auch so erraten. Dein Blog hat in den letzten Monaten eine Wahnsinnsentwicklung gemacht (hab ich dir ja auch per email schon gesagt). Ich find das total toll und wünsch dir weiterhin ganz viele tolle Ideen.

    Deinen Schnitt für große Frauen find ich auch wieder ganz klasse, wenn er auch für meine 1,67 m nicht soo interessant ist 😉 Aber ich werd dir demnächst mal eine E-Mail schreiben. Denn ich hab da schon länger so eine Zusammenarbeit mit dir im Kopf. Und da würde der Schnitt auch gut passen.

    LG Annika

    1. Elke sagt:

      Liebe Annika,
      du machst mich neugierig!

  11. Rebecca sagt:

    Hallo Elke,
    ich finde es schade, dass du die Reihe 8 mal aufgefallen eingestellt hast, ich fand es sehr interessant, da es oft Blogs waren, die ich noch überhaupt nicht kannte.
    Für lange größen habe ich leider kein Bedarf, aber das Problem kenne ich.
    Ich muss Jeans in Kurzgröße kaufen und trotzdem krempele ich sie zum Teil noch um, damit sie nicht auf dem Boden hängt.
    Also ich finde gut was du machst, da es sicherlich eine Gruppe von Frauen gibt, die sich darüber freuen, dass es jemanden wie dich gibt, der sich daran traut, auch wenn die Zielgruppe dann nicht so groß ist, wie bei normalen Schnitten.
    Ich wünsche dir viel Erfolg damit und bin trotzdem auf das Ergebnis gespannt!
    Liebe Grüße
    Rebecca

    1. Elke sagt:

      Liebe Rebecca,
      danke!
      Ich finde es auch gut, wenn sich die Branche fragmentiert und mehr auf die Bedürfnisse einzelner Gruppen eingeht, so findet dann am Schluss jeder seins.

  12. Karin sagt:

    Hi, ich bin 183 cm groß und bin ziemlich frustriert, dass die meisten Schnittmuster für 168 cm ausgelegt sind. Und nicht immer ist es total easy, ein paar cm zu verlängern…gerade auch, wenn man noch nicht all zu viel Näherfahrung hat. Und ich denke, dass ich damit nicht allein bin 🙂 Deshalb: Verfolge Deine Idee unbedingt, ich freue mich jetzt schon auf den Baukasten! Liebe Grüße! Karin

    1. Elke sagt:

      Liebe Karin,
      das freut mich. Aber auch bei meinen Schnitten wirst du wahrscheinlich Änderungen vornehmen müssen. Ich erkläre im Ebook aber auch was genau do wo verlängern/ verkürzen/ angleichen kannst.

  13. Jana Birke sagt:

    Liebe Elke,

    schade um die 8 – habe sie echt mit Spannung erwartet und gerne gelesen.
    Aber ich muss zugeben, dass ich zur kommentierfaulen Fraktion gehöre *schäm*

    Vielen Dank auch für den Link mit den Schuhen in grossen Grössen (wenn Du noch mehr kennst…….ich mag noch mehr kennen lernen *g*).
    Die Seite kannte ich zwar schon, aber ich kam nicht auf die Idee, dort nach Schuhen zu schauen. Denn ich gehöre mit meinen 1m 68 wirklich nicht zur Zielgruppe, lebe aber dennoch auf grossem Fuss……. (ja, sieht manchmal doof aus. Je nach Schuh halt.)
    Ich finde es wirklich gut, dass Du Schnitte für grosse Frauen entwerfen wirst. Diese Nische kann mit Sicherheit noch einige schöne Schnittmuster vertragen !

    LG
    Jana

    1. Elke sagt:

      Liebe Jana,
      hmm, da muss ich mal überlegen. Bei mir ist es umgekehrt, ich bin zwar sehr groß, habe aber mit Gr. 40 vergleichsweise kleine Füße. Ich finde immer etwas im regulären Schuhhandel.

  14. Hallo, ich lese deinen Blog, seitdem ich die Chobe entdeckt habe und was soll ich sagen – ich habe nun eine Handtasche, die erste die ich benutze (und ich hab die 40 schon überschritten :-)). Ich finde es gut, dass du nur machst wovon DU überzeugt bist und dein Schnittmuster für große Frauen erwarte ich gespannt. Ich bin zwar nur 1,77 – aber habe einen langen Oberkörper und eine Freundin, die über 1,90 groß ist … der schenke ich alle Ebooks dann sofort. LG Ingrid

    1. Elke sagt:

      Hallo Ingrid,
      schön, dass dir die Chobe zusagt! Und dass du und deine Freundin in meine neue Zielgruppe passt gefällt mir natürlich auch 😉

  15. Saskia sagt:

    Auch ich habe 8 mal aufgefallen sehr gemocht. Schade, dass es nicht so gut aufgenommen wurde, wie du es die erhofft hast.

    Auf den Baukasten für uns große Frauen bin ich gespannt. Auch wenn sich meine Größe glaube ich allein aus den Beinen speist – bei Oberteilen ist mir jedenfalls noch nicht aufgefallen, dass sie zu kurz waren.

    Und auch wenn es heutzutage auch schöne Schuhe in größeren Größen gibt: ich habe nun seit 25 Jahren Schuhgröße 43, und es hat sich erheblich weniger getan, als ich in meiner Jugend gehofft habe. Noch immer, auch im Jahr 2016, passiert es mir, dass mir die Verkäuferin aus meine obligatorische Eingangsfrage in einem neuen Schuhgeschäft nach der größten Damengröße mit großem Stolz antwortet: wir haben dort hinten sogar ein paar Schuhe in Größe 42! Und bei meinem letzten Besuch in einem von mir bis dahin sehr geschätzten Schuhgeschäft wurde mir mitgeteilt, man habe Größe 43 neuerdings wieder abgeschafft! Ach je, über meine Fußbekleidungsprobleme (diese Füßlinge für Sommerschuhe gibt es auch nur bis Größe 42) könnte ich viel schreiben. Aber jetzt ict auch gut.

    Ich freue mich jedenfalls auf dein neues Produkt.

    Viele Grüße Saskia

    1. Elke sagt:

      Liebe Saskia,
      na dann werde ich mich mal reinhängen in die Arbeit. Es motiviert mich unheimlich deinen Kommentar zu lesen. Vielen Dank dafür. Und was die Schuhe angeht würde ich mich dann mal im Netz auf die Suche machen. Ich probiere zwar auch lieber direkt im Laden an aber wenn die dein Geld nicht wollen…

  16. Monika (mo.s.fab) sagt:

    Liebe Elke,
    auch ich habe 8 mal aufgefallen gerne gelesen. Da waren wirklich immer schöne Blogs dabei.

    Auf das Baukastensystem freue ich mich. Ich bin 1,78 m groß und trage Größe 34 / 36. In letzter Zeit habe ich bei gekaufter Kleidung immer öfter das Gefühl, das nichts mehr richtig sitzt.

    Wo früher eine S gepasst hat , kann ich jetzt oft XS nehmen. Viel kaufe ich sowieso nicht mehr, das meiste nähe ich selbst.

    Falls du noch jemand zum Probenähen brauchst, wäre ich dabei (auch wenn 2 cm fehlen. )
    Ich wünsche dir viel Erfolg und alles Liebe für deinen Blog.

    Ach ja, lieber weniger Beiträge mit informativen Inhalten als eine Bilderflut mit wenig aussagekräftigen Texten. Mach weiter so, ich lese gerne bei dir!

    Liebe Grüße
    Monika (mo.s.fab instagram )

    1. Elke sagt:

      Danke, Monika. Das freut mich.

  17. Ich fand die 8 klasse, ohne sie hätte ich Hochhaus für Hasen nicht (wieder) gefunden und vieles andere. Ansonsten kann ich Dich sehr gut verstehen. Ich liebe meinen Beruf hätte mich aber von mir aus nicht unbedingt auf das Abenteuer eines eigenen Geschäftes eingelassen, aber wie das Leben so spielt. Es war die richtige Entscheidung und es macht fast immer Freude dort zu arbeiten. Die Idee mit dem Shirt als Baukasten und für uns große Mädels ist toll. Es wird richtig gut werden! Noch was am Rande, ich habe durch euch Blogger Mädels es geschafft jetzt endlich zu nähen und das Gefühl zu haben es immer besser zu können. Eure Blogs zu lesen und zu nähen ist mein Hobby geworden. Es gefällt mir wenn ihr das professionell macht und hoffentlich auch gut damit verdient.

    1. Elke sagt:

      Liebe Silke,
      ach ja, ich weiß. Ich habe mir ausch schon überlegt, solche Links weiterhin zu sammeln und in unregelmäßigen Abständen zu veröffentlichen. Danke für deine Unterstützung beim Projekt Schnittbaukasten. Und toll, dass die Blogosphäre dich zum Nähen ermutigt hat.

  18. Grimmskram sagt:

    Ich habe die 8 mal aufgefallen auch immer mit großem Interesse gelesen. Schade, dass du das nicht weiter machen willst!
    Zu den Schnittmustern: Ich bin 160 cm groß, Kleidergröße 38 und 54 Jahre alt. Körpergröße und Alter bedingen, dass man im Geschäft zu normalen Preisen wenig Auswahl hat. Auch bei den Schnittmustern fäll mir oft auf, dass für mein Alter nicht allzu viel dabei ist. Frauen in meinem Alter haben normalerweise Problemzonen: Bäuchlein, Oberarme… Aber nicht jede Frau möchte sich in wallende Lagenlook-Kleider hüllen. Frauen in meinem Alter sind aber auch kaufkräftig. Ich verstehe deshalb gar nicht, dass sich die Modebranche dieses große Stück des Kuchens entgehen lässt.
    Ich wünsche dir viel Erfolg als professionelle Bloggerin!
    Jutta

    1. Elke sagt:

      Hallo Jutta,
      danke für deinen Kommentar. Mir war nicht bewusst, dass es da eine Marktlücke gibt. Sehr interessant. Nähst du denn selbst? Dann kannst du das Problem ja schnell beheben.

  19. Sandra sagt:

    Auch ich werde die Acht mal Aufgefallen vermissen – aber die aufwendige Arbeit kann ich mir gut vorstellen.
    An den Erfolg Deines neuen Schnittmusters glaube ich fest – grade erst habe ich erleben müssen, wie aufwändig Schnittanpassungen sein können. Diese aufgrund der Körpergröße jedesmal neu an Schnitten vornehmen zu müssen? Nein, Du gehst mit Deinem neuen Basicschnitt mit Sicherheit den richtigen Weg!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    1. Elke sagt:

      Liebe Sandra,
      vielen Dank!!

  20. Schade, um die 8 x 8. Aber deine Entscheidung ist absolut nachvollziehbar. Für dein neues Projekt drücke ich dir die Daumen, auch wenn ich leider nicht die Zielgruppe bin. Das wird garantiert auch super werden! Liebe Grüße von Claudia

    1. Elke sagt:

      Danke dir, liebe Claudia!

  21. JUDY sagt:

    Ich hätte auch nicht unbedingt gedacht, dass das lange schmale Kleid vorteilhaft für Dich ist. Aber es steht Dir sehr gut. Hast Die Querstreifen ja auch klug gewählt.
    Viel Erfolg weiterhin für Deinen Blog und auch für Deine Schnittmuster natürlich! Kann mir gut vorstellen, dass die großen Mädels froh sind über spezielle Schnitte.
    LG Judy

    1. Elke sagt:

      Liebe Judy,
      ich war auch erst skeptisch, aber wer nicht wagt… Die Querstreifen reißen das wahrscheinlich wieder raus.

  22. Barbara sagt:

    Liebe Elke,
    ich bin 1,81 m groß und somit genau deine Zielgruppe. Ich freue mich sehr auf dein Projekt. Ja, es ist kein Hexenwerk, ein Schnittmuster zu verlängern, aber es nervt mich schon. Hinzu kommt, dass ich mir das Schnittmuster im Bereich der Schultern häufig verbreitern muss. Da habe ich schneller gekauft, als genäht. Und daher nähe ich fast nur für meine Kinder… Deine Facebook- Gruppe finde ich auch sehr spannend, aber ich bin dort leider nicht aktiv. Schade, der Austausch würde mich schon interessieren.

    Und deine Acht habe ich auch gerne gelesen.

    Viel Erfolg
    Barbara

    1. Elke sagt:

      Liebe Barbara,
      herzlich Willkommen in meiner Zielgruppe 😉 Vor Schnittänderungen bist du bei meinen Schnitten auch nicht sicher, aber es ist eben grundsätzlich für große Frauen ausgelegt, damit die Proportionen stimmen und meine Hinweise sind eben auch für uns Große gedacht.

  23. issi sagt:

    definitiv ja!
    Ich bin zwar ’nur‘ 1,76 groß aber die Standardschnitte sind mir trotzdem oft zu kurz bzw. die Proportionen passen nicht wenn ich es einfach unten ein Stück länger mache.
    Ich freue mich schon auf deinen Schnittbaukasten und würde mir auch noch einen Hosenschnitt wünschen…
    Deien 8 mal Aufgefallen habe ich übrigens auch immer gerne gelesen!
    LG und weiterhin viel Erfolg
    issi

    1. Elke sagt:

      Liebe Issi,
      danke für den Tipp mit der Hose. So ein Projekt schwebt bei mir auch schon im Hinterkopf, aber eines nach dem anderen.

  24. Severn sagt:

    Hallo Elke,

    ich gebe dir Recht, dass es nicht einfach ist eine Seite mit Leben zu fuellen… Ich tue mich da aktuell auch sehr schwer mit.

    Deine Idee Schnittmuster fuer große Frauen zu erstellen finde ich aber super. Ich selbst bin auch ueber 1,80 m und finde nie passende Hosen, Roecke sind immer gleich wie Miniroecke, langaermelige Pullover und Jacken immer zu kurz…

    Die allermeisten Schnittmuster muessen immer aufwaendig angepasst werden und teilweise bis zu 20 cm verlaenger werden – und ich habe absolut keine Ahnung von Schnittmusterkontruktionen, sodass die Passgenauigkeit und die Form nicht mehr wirklich gegeben sind…

    Wenn der Oberkoerper dann auch nicht wirklich der „Norm“ entsprechen, braucht man auch in kein Bekleidungsgeschaeft mehr gehen…

    Ich werde deine Seite weiterhin verfolgen und bin gespannt ob du diese Idee weiter verfolgst.

    Viele Gruesse und noch einen schoenen Sonntag
    Sabrina

    1. Elke sagt:

      Liebe Sabrina,
      der Schnittbaukasten für das Oberteil und Kleid ist ja schon in Arbeit. Es wird zwar noch eine Weile dauern, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es was für dich wäre.

      1. Severn sagt:

        Hallo Elke,

        danke fuer die Info, ich bin schon sehr gespannt 🙂

  25. Kathrin sagt:

    Hey Hey
    ich war anscheint auch einer der wenigen, die dein „8mal aufgefallen“ immer fleißig gelesen hatte. Aber ich freuen mich schon auf deine weiteren Blog-Eintragungen. Weiter so 🙂

    Das T-shirt Kleid ist der Hammer. Da ich nur 1,74m groß bin, kenn ich das auch, dass die Röcke und Kleider kürzer sind als vom Designer gedacht:(
    Welches Schnittmuster hast du verlängert um dieses Midi-Kleid zu zaubern??

    hab´ noch einen schönen Tag 🙂

    1. Elke sagt:

      Hallo Kathrin,
      danke dir!
      Das Midi-Kleid habe ich aus meinem neuen Schnittbaukasten gezaubert. Das gibt es aber noch nicht zu kaufen. Sicher kannst du auch einen anderen Tshirt Schnitt nehmen.

  26. AniLorak sagt:

    Auch ich vermisse die 8×8, lese gerne also schaze nicht nur Bilder. Finde das inspirierend und lese gerne in Deinem Blog. Finde den Schnittbaukasten spannend, auch wenn mit 1,63 m nicht die Zielgruppe. Trotzdem find ich die Schnittänderungen spannend. Auch Deine Beiträge zur Capsule Wardrobe. Wünsche Dir viel Erfolg mit Deiner neuen Ausrichtung. Bin gespannt. LG Karolina P.S. Bin überrascht wie gut Dir das Kleid steht, sicher tragen die breiten Blockstreifen dazu bei. Toll! Hätte ich nicht vermutet. Das finde ich auch so spannend

    1. Elke sagt:

      Liebe Karolina,
      du sprichst wieder was an. Die Capsule Wardrobe. Die lässt mich auch nicht los und ich habe auch schon eine Idee für einen Blogbeitrag…

  27. Sonja sagt:

    Das musst du unbedingt machen!!!! Ich verstehe eh nicht, dass da noch niemand drauf gekommen ist. Ich hasse bei meinen 1,80m Länge die dauernde Verlängerei…. Also, ich bin schon sehr gespannt! LG Sonja

  28. Ingrid Sens sagt:

    Liebe Elke,
    bin erst seit Kurzem Leserin deines Blogs und finde deine Art „etwas an die Frau (Mann) zu bringen“ sehr gut ! Auch wenn ich genau das Gegenteil bin von dem was viele Frauen hier schreiben, denn mit nur 1,59 Meter gehöre ich so gar nicht zu deiner Zielgruppe. Habe mir aber trotzdem dein Shirtschnitt gekauft und genäht und bin hellauf begeistert ;-). Natürlich abgeändert entsprechend meiner Größe .
    Werde auch weiterhin eine treue Leserin deines Blogs bleiben und drücke dir von Herzen die Daumen das du mit deinem Hobby auch einen finanziellen Erfolg hast !
    Liebe Grüße
    Ingrid

  29. Naehstern sagt:

    Juhu. Schnittmuster für Frauen ab 1,80m. Finde ich genial und bin schon sehr gespannt was raus kommt. Nix ist nerviger als am Ende festzustellen,dass die selbstgemachten Shirts am Ende doch wieder nicht 100% sitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.