Jacken-Sew-Along Teil 1 – Linkparty

Heute startet der Jacken-Sew-Along. Ich freue mich total, dass die Aktion gut ankommt und schon einige Jacken in Planung sind. Bei manchen ist der Sew-Along der richtige Anstuper um eine vor Monaten zugeschnittene Jacke endlich zu nähen, bei anderen entsteht ein komplett neues Projekt. Ich bin unglaublich gespannt auf die nächsten Wochen und natürlich auf das Finale.

Wir starten heute in den Jacken-Sew-Along mit der Frage nach der Schnitt- und Stoffauswahl. Was gefällt dir an deiner Auswahl, wo findest du deine Inspiration? Vielleicht steht die Entscheidung um den Schnitt oder Stoff noch nicht ganz? Ich weiß, dass es ganz schön schwer sein kann, Entscheidungen zu treffen für so ein Projekt. Aber manchmal muss man sich einfach einen Ruck geben und machen.

In meinem letzten Post habe ich 16 verschiedene Jackenschnitte gezeigt als kleinen Anstupser. Natürlich darfst du auch andere Schnittmuster verwenden.

 

Worum geht es beim Jacken-Sew-Along?

Beim Jacken-Sew-Along geht es darum, eine Jacke/ Mantel für draußen zu nähen. Eine Jacke für dich. Jacken, die du für andere nähst zählen nicht. Bei einem Sew-Along näht zwar jeder für sich, aber durch die Termine an denen der Zwischenstand berichtet wird, wird es zu einem gemeinsamen Nähen. Es ist toll zu sehen, wie sich die Projekte parallel bei den anderen entwickeln. Das ist Inspiration pur. Ebenso kannst du Fragen stellen, dein Projekt zeigen und mit den anderen Teilnehmerinnen über Tipps und Tricks ins virtuelle Gespräch kommen.

Wann treffen wir uns?

4. September:       Welcher Schnitt, welcher Stoff, was inspiriert dich?
11. September:    Welche Schnittänderungen, erste Nähte, gibt es Hürden?
18. September:    Zwischenstand bei deiner Jacke. Hast du Tipps und Tricks gelernt oder brauchst du noch Hilfe bei deinem Projekt?
25. September:   Vorstellung der fertigen Jacken. FINALE!

Wie kann ich mich verlinken?

An den oben genannten Terminen schreibe ich selbst einen Post über den Stand meines Jackenprojektes und eröffne dann jedes Mal eine Linkparty. Dort kannst du deinen Blogpost, Facebook Post etc. oder ein Foto verlinken, so dass eine Übersicht aller Teilnehmerinnen und ihrer Projekte entsteht. So kann man erstens die Projekte überblicken und neue Blogs entdecken.

Wie kann ich die Projekte der anderen finden?

Du kannst die Projekte von anderen Teilnehmerinnen wie oben beschrieben über die Linkparty finden oder aber auch über den Hashtag #jackensewalong. Diese Suchbegriffe mit der Raute vorneweg werden bei Instagram, Twitter, Facebook und anderen sozialen Netzwerken verwendet. Daraus entsteht quasi innerhalb der jeweiligen Plattform eine „Suchmaschine“.

Falls du noch Fragen zum Ablauf oder Inhalt hast, dann stelle sie einfach unten im Kommentarfeld.

Tosti Utility Jacket

tosti_001_1024x1024

Ich werde die Tosti Utility Jacket von Waffle Patterns nähen. Ich finde Jacken mit vielen Details toll. Gerne maskulin angehaucht mit aufgesetzten Taschen, Nieten, Riegeln, Schildchen und Materialmix. Das ganze darf aber nicht knallig oder überladen wirken. Eine Gratwanderung, also. Ich mag ein paar Modelle der Marke khujo, die sehr detailverliebte Jacken machen. Die schaue ich mir gerne als Inspiration an, muss aber sagen, dass die Jacken, die ich bisher von denen hatte, keine besonders tolle Qualität haben. Und sie sind richtig schwer.

Ich wünsche mir also eine Jacke mit Details, aber nicht zu vielen, farblich unaufgeregt und wenn möglich soll sie warm und leicht sein. Die eierlegende Wollmilchsau, etwa?

Der Tosti Schnitt passt grundsätzlich schon mal gut in meinen Plan. Von der Designerin Yuki habe ich bereits die Dropje Weste genäht und wusste, dass mich ein sehr professionell gestaltetes Ebook erwartete.

Tostiinstructions

Besser kann man eine Hobbynäherin mit etwas Erfahrung (und Englischkenntnissen) kaum an die Hand nehmen. Dennoch habe ich kurz gezögert, ob ich mich diesem Projekt wirklich widmen sollte. Denn der Schnitt beinhaltet 36 Schnittteile. In Worten sechsunddreißig. Joah.

Ich beiße mich da jetzt durch, denn wenn ich mal beim Nähen bin macht es mir Spaß, aber die vielen Schnittteile zu verlängern weniger.

Damit ich nicht unendlich viele DIN-A4 Blätter zusammenkleben muss habe ich die Datei bei Die Plotterei hochgeladen und mir den Luxus eines Papierschnittmusters gegönnt. Die Papierbögen waren am nächsten (!) Tag schon da. Was allerdings nicht geklappt hat war die Auswahl der Größen. Bei den Schnitten von Waffle Patterns kann man in der PDF-Datei die Größen ausblenden, die man nicht braucht (das geht bei meinen Schnittmustern übrigens auch). Ich hatte also bei der Bestellung im Kommentarfeld geschrieben, dass ich bitte nur die Größen 34-38 eingeblendet haben möchte. Ich habe den Schnittbogen mit allen Größen erhalten. Schade, anders wäre es natürlich deutlich übersichtlicher gewesen.

Material

Die Stoffauswahl ist ja ein Thema für sich. So grundsätzlich und bei Jacken im besonderen. Nach längerer Recherche im Internet entschied ich mich für einen Moleskin Stoff in oliv um den militärischen Charakter der Jacke zu unterstreichen. Ich mag das. Außerdem soll die Jacke ja möglichst zu allen Sachen passen, die ich so im Herbst trage.

Oliv ist zwar sonst nicht so meine Farbe, aber ich finde, der Farbton meines Stoffes geht etwas ins Graue und dann passt das schon wieder. Ja, ich weiß, dass ich schon sehr darauf achte, dass die Farben, die ich trage zu meinem Typ passen, aber ich habe mehrere Jahre eine schwarze Daunenjacke getragen und wurde so oft gefragt, ob ich krank sei, ob es mir nicht gut gehe, dass ich sie irgendwann in die Tonne gekloppt habe. Gerade im Winter will ich keine Farbe tragen, die mich irgendwie krank aussehen lässt. Da bin ich so schon blass genug.

Ich habe mich lange auf der Seite von aktivstoffe.de herumgetrieben, weil ich es mal interessant fände, einen atmungsaktiven Funktionsstoff zu verarbeiten. Dann fand ich durch Zufall bei ebay diesen Moleskin für 6,90 Euro/ Meter. Da ich ca. 3,5-4 m für dieses Projekt brauche, sagte der Geizkragen in mir, dass ich lieber einen preiswerten Stoff nehmen soll. Wenn ich aber überlege, wie viel Arbeit ich in diese Jacke stecken werde, bin ich mir nicht mehr sicher ob das so eine gute Entscheidung war.

Der Stoff war nämlich so günstig, weil er Fehler hat. Das stand aber auch in der Beschreibung. Naja, dachte ich, bei den 4 m, die ich bestellt habe ist es nicht schlimm wenn zwischendrin mal ein Webfehler ist. Die Fehler sind aber schön gleichmäßig und dicht über den ganzen Stoff verteilt. Außerdem ist der Stoff wirklich schwer. Jetzt habe ich 4 m von dem Stoff im Regal. Wie viele Taschen muss ich daraus noch nähen?

Jedenfalls warte ich jetzt auf den Seeland von aktivstoffe.de in der Farbe taubenblau. Zu der Farbe hat mich dieser khujo Parka inspiriert.

Seeland_taubenblau

Die Druckknöpfe habe ich bei hq_store gekauft.

DSC_1204

Ich sehe dazu noch Details aus Jeans vor mir…

Wenn du in einen teuren Stoff investieren willst, dann nähe am besten ein Probestück der Außenjacke aus einem vergleichbar dicken billigen Stoff. Ich hatte noch einen Rest Polsterstoff in meinem Regal, aus dem ich mir eine schnelle Probejacke zusammengekloppt habe. Das hat mir dabei geholfen, mich für die Größe 38 zu entschieden, weil meine Probejacke in 36 insgesamt etwas knirsch war. Jetzt überlege ich, ob ich die Jacke noch mit einer wärmenden Zwischenschicht aus Thinsulate Vlies  füttern soll.

Tipp 1: lass dir beim Zuschnitt ruhig etwas mehr Nahtzugabe, damit du im Notfall noch etwas herauslassen kannst, wenn sie z.B. im Rücken, Taille oder Hüfte zu schmal ist. 

Tipp 2: wenn du eine Probejacke nähst oder die Jacke erst heftest, dann zieh dir bei der Anprobe einen dicken Pulli an (oder was du sonst im Herbst/Winter trägst).

Tipp 3: wenn du eine Coverlock hast, dann hefte die Jacke mit dem Kettstich zusammen. Der lässt sich in Nullkommanix wieder auftrennen. 

Tipp 4: wähle für das Ärmelfutter einen flutschigen Stoff. Sonst ärgerst du dich später, dass du so schwer in den Ärmel hineinkommst.

Meine nächsten To-Dos bis nächste Woche sind also:

  • zuschneiden
  • Futterstoff und Vlies kaufen
  • Reißverschluss suchen
  • und idealerweise schon ein paar Nähte setzen

So, ich warte dann mal auf meinen Seeland Stoff und bin gespannt, wer sich mit welchem Projekt hier in der Linkparty verlinkt.

Die Linkparty ist vom 4.-10.9.2016 geöffnet. Am 11.9. eröffne ich dann die nächste Linkparty für den zweiten Teil des Sew-Alongs.

Ganz liebe Grüße,

Elke


 

 

 Loading InLinkz ...

Keinen Blogpost mehr verpassen.

Erhalte per Email immer die neuesten Blogposts zugeschickt.

Powered by ConvertKit

47 thoughts on “Jacken-Sew-Along Teil 1 – Linkparty

  1. 36 Schnittteile? Wow, ich wünsche dir Durchhaltevermögen für den Zuschnitt! Den Sew Along finde ich übrigens auch eine tolle Idee und bin schon sehr gespannt auf den weiteren Verlauf und die Ergebnisse!
    Liebe Grüße
    Caroline

  2. Ich habe den Zeeland von Aktivstoffe für meine Minoru-Jacke verwendet. Leider ist der Stoff bei der Verarbeitung nicht sehr angenehm. Du brauchst unbedingt einen Teflonfuß zum Nähen und Bügeln und Topstitching sind nur bedingt möglich. Das Gute daran ist jedoch, dass der Stoff schön leicht, wasserabweisend und atmungsaktiv ist.

    LG Luzie

    1. Hallo Luzie, oh, das klingt ja nicht ganz so gut. Topstitching muss eigentlich schon sein. Naja, mal gucken. Einen Teflonfuß habe ich ja.

  3. Ein spannendes Projekt! Ich bin gespannt, für welchen Stoff du dich entscheidest. Ich finde es gut, dass du darauf achtest, dass dir die Farbe nicht nur gefällt sondern auch steht. Es wäre ja schade, wenn die mühsam genähte Jacke dann wegen der Farbe kein Lieblingsstück wird.
    Deine Tipps sind auch sehr hilfreich! Danke dafür!
    Liebe Grüsse
    Julia

  4. Hallo Elke,

    ich finde die Idee super und hab mich auch gleich in das von Dir vorgeschlagene und für Dich gewählte SM „Tosti Utility Jacket“ verliebt. Müsste für mich auch unbedingt in senf sein, ähnlich dem Designbeispiel. Bei Aktivstoffe hab ich schonmal bestellt und war dort auch sehr zufrieden, bei den verlinkten Mantelstoffen auf stoffe.de finde ich die Angaben zum Stoff etwas dürr. Dort gibt es zwar senffarbenen Mantelstoff aber die Bilder finde ich eher nichtssagend zu Struktur und Eigenschaften des Stoffes. Er sollte ja schon etwas wasserabweisend sein. Bei Aktivstoffe gibt es leider keinen senffarbenen Stoff :-(. Kannst Du etwas zum Mantelstoff von stoffe.de sagen?
    Deinem Post oben habe ich entnommen, dass Du Deine Jacke evtl. noch füttern möchtest? Denn das würde ich auf jeden Fall gerne tun. Sie sollte schon etwas wärmer werden. Ist denn in dem Ebook (mein nächstes Problem: hab mich bis jetzt um die englischen Ebooks rumgedrückt 😉 eine Anleitung zum füttern dabei?
    Puh… also insgesamt würde ich supergerne mitmachen, weil ich so eine Jacke auch wirklich brauche und in den letzten Jahren auch keine gefunden habe, die mir gefiel und vom Preis-Leistungsverhältnis angemessen erschien. Aber ich habe etwas Sorge, ob ich mich übernehme, ähem ;-)…
    Liebe Grüße, Anja

    1. Hallo Anja,
      zu den Mantelstoffen von stoffe.de kann ich nicht so viel sagen, aber im Zweifel kann man sich glaube ich auch Muster schicken lassen. In der Anleitung wird erklärt wie man die Jacke normal füttert, also mit einem Futterstoff aber nicht wie man sie mit einer Zwischenlage füttert. Das habe ich auch noch nie gemacht. Das wird noch spannend. Ich wollte ja mal Thinsulate ausprobieren, weil das ja sehr leicht und dennoch sehr wärmend sein soll.

      1. Guten Morgen Elke,

        ja, das wäre dann auch genau mein Ding mit den Thinsulate. Wenn Dich das nicht „nervt“ dass ich mich da dran hänge ;-). Das mit den Mustern hab ich gesehen und eben einfach mal eine Auswahl bestellt und um weitere Infos zu den Eigenschaften gebeten. Ich hoffe, es geht schnell, damit ich nicht noch weiter hinherhinke.
        Hab auf jeden Fall so richtig „Bock“ auf diese Jacke! Danke Dir bis hierhin und ich melde mich wieder, wenn ich stofftechnisch schlauer bin.
        Liebe Grüße, Anja

        1. Ich hatte es schon bei Instagram geschrieben. So weit ich das bisher „gelernt“ habe, kann man die Watteeinlage (Thinsulate oder Ähnliches) mit dem Außenstoff zusammen versäubern und dann beide Lagen als eine verarbeiten.
          LG, Jenny

          1. Hallo Jenny,
            ja, ich will das mal ausprobieren mit dem Zeug. Und auch so, wie du es beschreibst. Gut, dass ich eine Nummer größer zuschneiden werde.

  5. Ich bin noch unentschlossen. Was in erster Linie daran liegt, dass ich nicht wirklich eine Jacke brauche. Aber vielleicht regt sich da noch was 🙂 Inspirationen hast Du ja zahlreich im letzten Post gegeben – danke für diese Mühe!
    LG Judy

  6. Liebe Elke,

    tolle Aktion. Ich hoffe, ich kann mitmachen. Wahrscheinlich steige ich erst ganz zum Schluss ein. Mal sehen, was die Zeit bringt. 😉 Ich freue mich schon sehr auf alle Beiträge.

    LG, Kathi

  7. Ich hab mich für die jerika entschieden, als anfängerin… Und hab stoff da, softshells von stoffwelten, die sind farbenfroh. Die Woche wird die Anleitung eintrudeln, da das über Vorkasse läuft. Und ich muss einen teilbaren Reissverschluss 85cm besorgen.
    Weiss jemand ob bei der jerika futterstoff verwendet wird? Kann ich da Satin nehmen, zumindest für die Ärmel?
    Ich mach mich noch schlau wie ich hier ein Foto hochlade…mit meiner Stoffauswahl aus dem Vorhandenen…
    Dein Projekt klingt bombastisch und der Blaugraue stoff sieht suuper aus!!!
    Liebe Grüsse Svea

  8. Ich finde deinen Sew Along super und würde gerne mitmachen. Allerdings habe ich in den letzten 12 Monaten fast 4 Jacken genäht – ein Parka für den Übergang/Sommer, einer für Winter, ein Mantel für den Winter und eine Regenjacke. Damit ist mein Bedarf völlig gedeckt, denn ich bin niemand der sich überlegt welche Jacke er anzieht, sondern immer dieselbe trägt. Dafür schaue ich bei euch zu und sammel Inspirationen für wenn mal eine kaputt gehen sollte 😉 Den Schnitt den du ausgewählt hast habe ich mir zum Beispiel direkt gepinnt, ist ja wirklich super schön!

  9. Liebe Elke,

    ich bin auch dabei. Kurzschlussreaktion, nachdem ich Deinen Post heute morgen gelesen habe. Da kann ich nicht nur zuschauen, sondern muss auch mitmachen 😉 Aber ich habe mir ein einfacheres Projekt ausgesucht. Keine Futter, keine 36 Schnittteile… Aber es ist auch so schon Herausforderung genug. Bin gespannt, wie´s klappt.

    Liebe Grüße
    Katharina

    1. Liebe Katharina,
      na, da muss ich ja noch gucken gehen, für welches Projekt du dich entschieden hast. Schön, dass du dabei bist.

  10. Ich versuche mich mal mit der Softshelljacke von Lillesol & Pelle. Ich wollte schon immer mal eine Softshelljacke nähen und hab den Stoff auch schon hier liegen
    Ich würde gerne ebenfalls die von Wafflepattern nähen aber da traue ich mich noch nicht dran Vielleicht werde ich hier anregung finden und mich das als nächstes Projekt festlegen

    1. Hallo Steffi,
      das ist doch ein guter Plan, fang erst einmal an mit der einfacheren Jacke, dann kannst du dich steigern. Ich habe auch noch ganz schön Respekt vor meinem Projekt, aber wer nicht wagt…

  11. Liebe Elke, deine Pläne klingen ganz hervorragend! Toll, dass du noch einen ähnlich günstigen Stoff von Aktivstoffe gefunden hast. Die Farbe finde ich wunderbar. Der von dir ausgesuchte Schnitt gefällt mir ebenfalls sehr. Besonders ansprechend finde ich den hohen Kragen, die abknöpfbare Kapuze und den verdeckten Reißverschluss. Der Schnitt scheint keine Wünsche offen zu lassen 🙂 Ja, das Verlängern stelle ich mir allerdings auch nervig vor. Zum Glück muss das ja nicht für alle Schnitteile sein.
    Wenn ich mir das bei dir so ansehe, bekomme ich ehrlich gesagt Lust auf genau diese Jacke…
    Ich bin gespannt, welchen Stoff du für das Futter auswählst und welche Erfahrungen du mit Thinsulate machst. Ist bei dem Schnitt eine Beschreibung für das Futter / Warmfutter enthalten?
    Liebe Grüße und viel Erfolg und Freude beim Nähen deiner Traumjacke! Hella

    1. Liebe Hella,
      ich bin jetzt auch ganz gespannt auf den Stoff. Eine Anleitung für eine Zwischenlage Vlies oder so als wärmende Schicht ist nicht dabei. Der Außenstoff sollte aber nicht zu dick werden wegen der ganzen Details, so steht es in der Anleitung und macht ja auch Sinn. Das mit dem Thinsulate muss ich dann selbst ausbaldovern.

  12. Hallo Elke,
    Soll ich…soll ich nicht?,., eigentlich hätte ich Lust mitzumachen, denn der Schnitt Peppernose gefällt mir schon länger. Aktuell hindert mich nur mein rückstau und meine geplante Todo Liste daran, dass umzusetzen,….irgendwie nehm ich mir nämlich immer zu viel vor.
    Aber warum ich kommentiere: hab durch das probenähen für kibadoo schon einige Jacken für das tochterkind gemacht und kann den Vlies thinsulate nur empfehlen…leicht, dünn und wärmend! Perfekt also!
    Im Moment bleib ich also noch mal in der leseposition…vielleicht steig ich noch ein!
    Grüsse

  13. Das Utility Jacket gefällt mir. Is mir aber noch zu aufwendig. Bin gespannt auf Deine Näherfahrungen. Oliv ist für Jacken meine Lieblingsfarbe.
    Ich habe mir inzwischen überlegt, den Poncho und das Plaid zu nähen. Und wenn ich es noch schaffe auch die Kurzjacke.
    Müsste ja eigentlich zu schaffen sein 😉
    Freu mich auf den Sew-Along! 1000 Dank fürs organisieren.
    LG Griselda K

  14. Elke, ein tolles Projekt!
    Ich bin wild entschlossen, auch mit zu machen. Heute Abend werde ich mich mal mit dem Material beschäftigen…mal gucken, was noch fehlt!
    Thinsulate möchte ich auch auf jeden Fall verarbeiten!
    Liebe Grüße und vielen Dank für deinen toll gestalteten und fabelhaft organisierten Sew Along!
    Jenny

  15. Ein tolles Projekt hast du dir da ausgewählt, liebe Elke. Hätte mich schon gereizt … aber leider bin ich bis in den Oktober hinein völlig ausgebucht. In jedem Fall werde ich deine Fortschritte verfolgen. Ich wünsche dir gutes Gelingen!
    Liebe Grüße, Christa

  16. Hallo Elke,
    vielen Dank für deinen Sew-Along und deine ausführlichen Posts, macht immer Spaß, bei dir zu lesen und sehr informativ.
    Das mit dem Hin- und Herschwanken zwischen Schnäppchen und teuren Besonderheiten kenne ich auch. Wenn man viel Zeit und Mühe investiert, soll es auch ein guter Stoff sein. Aber wenn es dann doch nicht so das Lieblingsteil wird, wie gedacht, dann ärgert man sich doppelt. Du kannst deinen Fehlkauf ja noch als Probestoff nehmen 🙂
    Viel Erfolg mit deiner Jacke, die liegt bestimmt am oberen Ende der Aufwandsskala.
    Liebe Grüße
    Christa

  17. Hallo. Eine tolle Sache.
    Ob ich mich vielleicht noch dranhängen kann?
    Es ist aber so, dass ich die Jacke hier als unfertiges Ufo rumliegen habe. Aber mir fehlt der Antrieb sie jetzt endlich zu nähen. Darf ich?
    Viele Grüße
    Dana

  18. Hallo Elke!
    Du hast da ja einen ganz tollen Sew Along ins Leben gerufen. Ich bin schon auf die vielen Jerikas neugierig.
    Deine Jacke sieht auch sehr vielversprechend aus!

    Viel Spaß und liebe Grüße
    Kicki

  19. Hallo liebe Elle,
    Ich habe von deinem Sew-Along leider viel, viel, viel zu spät erfahren, sonst wäre ich noch miteingestiegen. Immerhin liegt hier auch noch ein Jackenschnitt, der unbedingt genäht werden will. Aber das macht nichts. Ich werde dennoch das Projekt hier mitverfolgen.

    Übrigens, weil ich gerade beim Lesen deines Textes darauf gestoßen bin, dass du dir einen Papierschnitt gegönnt hast, ich habe vor einiger Zeit eine Anleitung für Photoshop-Nutzer geschrieben, wie man aus einer vorliegenden PDF ein plottbaren Schnittbogen erstellt. Ich finde es deutlich günstiger, den dann in einer Druckerei vor Ort ausplotten zu lassen 😉 Vielleicht hilft dir das ja 😀 http://occupatio.krea-tief.com/how-to-schnittmuster-fuer-druckplotter-aufbereiten/
    Ansonsten freue ich mich, wenn du mal bei mir reinschaust!
    Liebe Grüße und weiter so 🙂
    Sidney

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.