Tunika Remix | Die Wirkung von Schuhen auf ein Outfit

Hach, ich würde ja auch gerne mal eine Packliste für Paris oder Los Angeles zusammenstellen und hier im Blog zeigen, aber mal ehrlich, wie oft packt man im Leben für eine Reise nach Paris oder L.A.? Genau. Entscheidend sind für mich die Kleidungsstücke, die meinen Alltag begleiten, die meine Stimmung im Alltag heben. „Packing for Alltag“ statt „Packing for Paris“. Denn solche All-Tage sind manchmal ganz schön alltäglich oder manchmal auch unter-alltäglich. Deswegen finde ich gerade die Alltagsstücke extrem wichtig. Sie sollen passen, bequem sein und mich gut aussehen lassen. Ich will alle Bequemlichkeit, die ich bekommen kann, dabei aber nicht nach „Homewear“ aussehen. Und überhaupt würde ich für Paris auch genau so etwas einpacken.

Für den lässigen Schick im Alltag (und auf Reisen) finde ich Blusen und Tuniken genau richtig, vorausgesetzt, sie haben eine ausreichende Bewegungsfreiheit. Ein Oberteil aus Webware sieht in der Regel wertiger aus als eines aus Jersey und ergibt eine andere Stilaussage.

Der Schuh sagt wo es lang geht

Wie beim Farbklammer Post geht es mir heute wieder um Nuancen. Dabei spielen Schuhe eine wichtige Rolle. Sie geben einem Outfit die entscheidende Richtung. Ob sportlich, schick oder sexy, da hat der Schuh ein entscheidendes Wörtchen mitzureden. Bei meinem heutigen Outfit-Experiment ändere ich einmal bei gleichbleibendem Oberteil und Hose nur die Schuhe, und im zweiten Schritt bleiben die Schuhe gleich und nur die Hose oder das Oberteil ändern sich.

Um die Wirkung von Schuhen deutlicher zu demonstrieren hätte ich jetzt tatsächlich gerne mal ein paar Pumps oder Plateauschuhe gehabt. Aber auch meine Sandalen, Sneaker und Stiefeletten machen schon einen Unterschied. Krassere Farbgegensätze hätten natürlich auch noch mal eine größere Wirkung gezeigt, aber ich halte mich mit Kontrasten zurück. Wie gut, dass meine Designnäherinnen mutiger sind in Sachen Farbe. Weiter unten findest du noch ein paar knallige „Elles“.

Gleicher Schuh, anderer Look?

Was passiert, wenn ich die Stiefeletten anbehalte und stattdessen ein anderes Element meines Outfits verändere? Da die Tunika viel Platz am Körper einnimmt ist sie der „Farbbestimmer“ des Outfits und beeinflusst die Wirkung auf das Gesicht. Da der Schuh immer gleich bleibt, ändert sich die Grundaussage der Outfits nicht. Der Schuh sagt: schick mit androgynem Touch. Hätte ich dagegen bei allen 3 Outfits die Sneaker anbehalten, entstünde eine andere Aussage: sportlich eleganter Freizeitlook.

It’s all in the details

Man kann mit Details die Richtung eines Outfits leicht oder stark verändern und wenn man eben nicht nur ein Element verändert wie ich oben, dann erhält man wieder ganz andere Looks. Ich hätte ja gerne zu meiner weißen Strandtunika noch eine löchrige hellblaue Röhre. Hmmm, und dazu ein paar glitzernde Sandalen? Oder doch lieber eine Leggings mit Ballerinas…? Das finde ich beim Probenähen immer wieder so inspirierend. Man gibt den eigenen Schnitt weiter und es ist so unglaublich spannend, wie verschieden dieser dann umgesetzt und gestylt wird!

So wie Jenny von BuxSen den Farbtrend des Jahres „Greenery“ ganz lässig zu Jeans und Sneakers trägt.

Wusste ich doch, dass auch sexy Pumps zur Tunika gehen! Danke an Sarah für diese supersommerliche „Elle“.

Und sieht Lisa nicht fantastisch aus in ihrer pinken Tunika? Mit Leggings und Hut wieder ein neuer Look in Sachen „Elle“.

Und wie würde dein Outfit mit Tunika aussehen?

Liebe Grüße,

Elke

Hier geht es zum Schnittmuster für die Tunika „Elle“.

Weitere Beispiele aus dem Probenähen findest du unter diesen Links:

Tunika „Elle“ Endspurt
Designbeispiele Tunika „Elle“
Strandtunika vokuhila

 

Keinen Blogpost mehr verpassen.

Erhalte per Email immer die neuesten Blogposts zugeschickt.

Powered by ConvertKit

3 thoughts on “Tunika Remix | Die Wirkung von Schuhen auf ein Outfit

  1. Liebe Elke!
    Wenn ich nur mehr (viel mehr) Zeit hätte, dann, ja dann hätte ich schon mindestens 5 Elles im Schrank. Mir schweben noch so viele verschiedene Versionen vor…eine aus leichtem Double Gauze, eine aus Jeans, eine ganz flatterige….hachz!
    Aber ich kann ja erstmal mit den restlichen Kleidungsstücken zu meiner Elle spielen und variieren.
    Ganz liebe Grüße und danke für die Inspiration!

    Jenny

  2. Also dass du dich hier eher darauf fokussierst, auch im Alltag gut auszusehen und trotzdem bequem unterwegs zu sein, freut mich sehr. Denn ich würde manchmal auch gern besser gekleidet rumlaufen – aber weiß nicht so genau wie oder bin teils auch zu faul.

    Blusen trage ich erst seit letztem Sommer im Alltag – vorher hatte ich Angst, darin verkleidet auszusehen. Das liegt wohl daran, dass ich auf dem Bauernhof aufgewachsen bin und meine Eltern daher nie in Blusen, sondern immer in T-Shirt und Dreckhose unterwegs waren 😉

    Mir war bisher gar nicht bewusst, wie viel die Schuhe ausmachen. Ich habe ein Paar schwarze Stiefeletten, die ich immer trage, wenn es etwas „hochwertiger“ wirken soll und ich Selbstbewusstsein brauche. Wenn ich bequem unterwegs bin, gibt es Wanderschuhe, und wenn es dann doch mal Schule oder Familie ist, wo ich hin will, dann gibt es dunkle Sneaker.

    Eure Elle-Tunikas sind echt hübsch geworden! Da bin ich fast neidisch 😉 Nähen kann ich nämlich nicht so gut, dass ich mich an sowas ran traue.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.