Cassie Bikerhose verlängern und verkürzen

Hosen verlängern ist doch total easy. Stimmt im Grunde. Wenn man sie einfach nur am Saum verlängern muss. Bei der Cassie Bikerhose mit Unterteilungen sollte man schon ein bisschen genauer hinschauen, sonst hat man nachher ein Knieteil auf dem Oberschenkel  oder dem Schienbein kleben. Um die Cassie zu verlängern, ziehe ich mir vorher eine schmale gut sitzende Hose an und markiere an ihr die Mitte des Knies. Nachdem ich die Hose ausgezogen habe, messe ich den Abstand vom Schritt bis zum Knie und vergleiche diese Länge mit dem Schnitt. Achtung bei Schnittteilen mit enthaltener Nahtzugabe, diese muss beim Messen abgezogen werden!

Die Vorderhose der Cassie besteht aus 4 Teilen. Ich verlängere für mich die obere Hose (Schnittteil 3) und den Saum, der ganz gerade ist. So sorge ich dafür, dass der „knee patch“ (5) bei meiner fertigen Hose auch wirklich auf Höhe des Knies „landet“ und durch die großzügige Zugabe am Saum kann ich bei der Anprobe meine favorisierte Länge abstecken.

Bei der hinteren Hose achte ich darauf, dass die Teilungsnaht genau in der Kniekehle landet. Dazu verlängere ich das obere Teil (1) um das gleiche Maß wie bei der Vorderhose. Am Saum gebe ich wieder genauso viel zu wie bei der Vorderhose.

Ich verlängere an meinen Beispielen immer, aber wenn du das Tutorial umkehrst, kannst du die Hose nach deinem Maß verkürzen.

Morgen geht es gleich weiter mit einem weiteren Tutorial zur Cassie Bikerhose. Ich werde dir zeigen, wie du die Unterteilungen nach deinem Gusto verändern kannst. Frei nach dem Motto: Näh deinen Stil!

Ich freue mich, wenn du morgen wieder vorbeischaust.

Liebe Grüße,

Elke

3 thoughts on “Cassie Bikerhose verlängern und verkürzen

  1. Liebe Elke, ich bin gerade dabei, meinen Cassie Schnitt auf meine Beinlänge anzupassen. Du beschreibst, dass beim hinteren Hosenteil die Naht genau in der Kniekehle sein soll. Das würde bedeuten, dass bei der Vorderhose die untere Naht des Kniepatches genau in der Mitte des Knies sitzen würde, denn beim Schnittmuster sind diese beiden Nähte in der gleichen Höhe. Da ich verunsichert war schaute ich mir noch mal alle Bilder der Probenäherinnen an. Nirgendwo saß diese Naht, soweit man es auf den Bildern erkennen konnte, in der Kniekehle. Außer bei der dunkelgrauen Cassie vom Peppelinchen Blog hatte ich das Gefühl, dass hier die Naht in der Mitte des Kniepatches endet. Meiner Meinung nach wäre dies die optimale Lösung, zumal sich dann auch die Nahtzugaben beim Schließen der Seitennähte verteilen würden. Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich freuen.

    1. Hallo Gabi,
      ich würde es an deiner Stelle so machen, dass die hintere Naht in der Kniekehle sitzt. Dadurch sieht alles ausgewogener aus.
      Viele Grüße,
      Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.