Kombinationsmöglichkeiten für die #nummersechsbluse | Schnittrezension


Es gibt Schnitte, die machen bei mir sofort Klick. Vor einigen Wochen scrollte ich durch meinen Instagram Feed und bei diesem Foto blieb ich sofort hängen. Nina zeigte ein Designbeispiel ihres neuen Schnittmusters, einer Raglanbluse mit hohem Stehkragen. Das Bild hat gleich ein Herz und einen Kommentar von mir bekommen. Und ich war nicht die einzige, die so reagiert hat. Nina hat mir später erzählt, dass es ihr bisher erfolgreichster Post war. Für mich war klar, dass ich auch so eine Bluse haben wollte. Ich konnte sie schon vor mir sehen. Grau oder blau sollte sie werden und natürlich total gut in meinen Kleiderschrank passen. 

Mein Kleiderschrank hat nur gerade ein Problem: er ist ziemlich leer in der Winterabteilung. Dabei wollte ich doch so gerne zeigen, wie gut sich die Bluse kombinieren lässt. Ich jammerte also herum, dass ich "nichts zum Anziehen" habe. Mein Mann meinte nur Augen verdrehend, dass ich mir doch einfach etwas kaufen solle. 

Mittlerweile kann ich mich mit dem Gedanken wieder anfreunden, mir auch mal ein Kleidungsstück zu kaufen. Eine Zeit lang hatte ich den Anspruch an mich, alle meine Kleidungsstücke selber zu nähen. "Ich schreibe doch einen Blog zu dem Thema, da kann ich doch nicht hingehen und etwas Gekauftes zeigen." Doch, kann ich. Ehrlich gesagt hat mich mein eigener Anspruch davon abgehalten, überhaupt etwas in den Kleiderschrank einziehen zu lassen. Ich hatte eine Näh-Blockade. Durch die Nähcamps, Online-Kurse & Ausbildung fehlte oft die Zeit zum Nähen, abends waren die Kinder dran und so vergingen die Wochen und Monate und ich trug das immergleiche. 

Mein Mann konnte das nicht verstehen. Er hat immer gesagt: "Dann kauf dir doch endlich mal was. Es geht doch nicht, dass du andere zu Farbe und Stil beraten möchtest und selber einen leeren Schrank hast." Wo er recht hat, hat er recht!

Wir sind also ins nächstgelegene Modekaufhaus gefahren, damit ich das ein oder andere mal zur #nummersechsbluse anprobieren konnte. Ich nehme schon mal vorweg, dass ich nichts gekauft habe, aber es sind Fotos mit verschiedenen Tragevarianten meiner neuen Bluse entstanden. 

|Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Affiliate Links sowie wurde mir das Material für diese Bluse von Juni Design kostenlos zur Verfügung gestellt.|

Warum meine Bluse mittelgrau ist

Wenn du bei der #farbimpuls-Challenge dabei warst, dann weißt du, warum ich mich für ein mittleres Grau entschieden habe. Meine natürlichen Farben (Haare, Augen, Augenbrauen) liegen im mittleren-hellen Bereich. Farben in der Helligkeit stehen mir am besten. Je näher ein Kleidungsstück dem Gesicht ist, desto wichtiger ist es, eine Farbe zu wählen, die dir gut steht. Wenn du die Challenge verpasst hast, kannst du hier alles in Ruhe nachholen.

Drunter und Drüber

Die Bluse ist sehr luftig geschnitten. Der Fall des Tencel Stoffes ist toll und gerade jetzt an den kalten Tagen kann ich noch gut zwei wärmende Schichten unter der Bluse tragen. Das ist sonst bei meinen Blusen eher schwierig. Ich kann sowohl Strickjacken drüber, als auch Unterhemd und Longsleeve drunter tragen, ohne dass meine Bewegungsfreiheit eingeschränkt wäre oder sich das Drunter abzeichnet. 


Schnittmusterdetails der #nummersechsbluse

Die #nummersechsbluse von Juni Design gibt es in den Größen 34-48.

- Raglanärmel
- Sommervariante ärmellos
- gerafftes Vorder- und Rückenteil
- hoher Stehkragen mit rückwärtigem Schlitz
- Verschluss am hinteren Kragen
- Ärmelsaum mit Bündchen oder Gummizug


Wem steht dieser Schnitt?

Ich denke, dass dieser Schnitt durch die Raglanärmel gut  für normale bis breite Schultern geeignet ist. Das hochgeschlossene der Bluse steht Frauen gut, die eine kleine bis normale Oberweite haben. 


Größenauswahl der #nummersechsbluse

Ich habe mich wie fast immer für die Größe 34 entschieden. Nach Ausmessen der Schnittteile habe ich festgestellt, dass die Bluse weit ist und ich dadurch nicht wie üblich in der Hüfte verbreitern muss.


Meine Änderungen an der #nummersechsbluse

Der Saum der Bluse ist sehr lang! Ich habe die Originallänge minus 1 cm genäht und könnte sie locker noch mal kürzen, wie du auf diesem Foto siehst. Ich lasse sie aber erst mal so, damit ich sie bequem in die Hose stecken und über der Hose tragen kann. Kürzen kann ich ja immer noch. Der Gürtel war ein schnelles Experiment, lässt die Vermutung zu, dass die Bluse auch als Kleid nett wäre.

Meines Erachtens fällt die Bluse im Schulterbereich recht breit aus. Ich musste die Schulterabnäher nach Fertigstellung noch mal neu und meiner Schulterform entsprechend abnähen. Jetzt gefällt mir die Passform. 

Ich habe die Originallänge der Ärmel belassen und sie durch eine Schlupfmanschette (wie bei der Sydney Bluse) verlängert. Mir gefällt, dass sich der Stehkragen quasi in diesen Manschetten spiegelt. 


Die Stoffempfehlung

"Als Stoffe eignen sich alle weich fallenden gewebten Baumwollstoffe, Viskose oder Seide." Nina hat mir den mittelgrauen Tencel von Meet Milk geschickt. Der Stoff ließ sich gut vernähen. Der Tencel hat eine Köperbindung und eine wunderbar samtige Oberfläche. Das Material gefällt mir sehr gut und ist gerade für Anfänger einer üblichen gewebten Viskose vorzuziehen, weil der Zuschnitt und die Verarbeitung viel leichter ist. Außerdem zeichnet sich unter dem Tencel weniger ab als unter regulärer Viskose.

Hier findest du auch eine schöne Auswahl an Stoffen für die #nummersechsbluse von pepelinchen:


Styling-Tauglichkeit und Fazit

Für mich ist die #nummersechsbluse ein willkommener Neuzugang in der Garderobe. Sie bietet mir verschiedene Tragemöglichkeiten. In der Hose, über der Hose. Sie gefällt mir zum Rock und zur Jeans. Ich kann sie im Winter mit etwas Wärmendem drunter ohne Strickjacke tragen oder aber auch mit einer Strickjacke drüber.

Die Kräuselung am Halsausschnitt gibt das gewisse Etwas von vorne, obwohl ich sonst ja nicht so auf Kräuselungen für mich stehe. Am hinteren Kragen kann man Knöpfe dezent wählen oder als richtigen Hingucker. Ich hatte erst überlegt, statt der Knöpfe einen Verschluss mit einem Band und zwei kleinen D-Ringen zu machen, aber mir fehlten die kleinen D-Ringe und ich wollte fertig werden. Daher habe ich mich für silberne, leicht abgestoßene Knöpfe aus der Knopfkiste meines Großvaters gewählt.

Die Bluse ist ein variables Teil, das sich super für eine Garderobe eignet, die den einfachen Übergang von der Büro- zur Freizeit mitmachen soll. 

Immer informiert.

Erhalte per E-Mail immer die neuesten Blogposts, Nähtipps, Infos rund um Stilfindung und mehr. Meist wöchentlich donnerstags erhältst du eine Mail von mir.

Du erhältst keinen Spam und kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden. Unsere Datenschutzerklärung unter https://ellepuls.com/impressum-datenschutz/ Powered by ConvertKit

7 thoughts on “Kombinationsmöglichkeiten für die #nummersechsbluse | Schnittrezension

  1. Hallo Elke, du sprichst mir (wieder mal) echt aus der Seele! Vorweg – die Bluse ist toll, bin auch kürzlich im Netz darüber „gestolpert“ und habe sie auf meine (immer länger werdende) Schnittmuster-Wunschliste gesetzt. Aber dieses Problem bzw. diesen (überhöhten Anspruch), sich am liebsten alles selbst nähen zu wollen und aus Zeitmangel oder dem persönlich Druck heraus gar nichts zu schaffen, kenne ich sehr gut. Es tut gut zu wissen, dass es auch anderen so geht und das mal jemand anspricht 😉 Vielen Dank dafür und auch für die ausführliche Beschreibung zu dem Schnitt. Liebe Grüße, Andrea

  2. Hallo Elke , vielen Dank für deine ausführliche und sehr informative Mail.
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen das du gemeinsam mit deinem Mann deinen Traum leben kannst .
    ich finde das ganz toll das du uns an deiner Entwicklung teilhaben lässt..alle meine sind gedrückt .
    Deine beiden letzten Podcast waren wieder seehr interessant und lehrreich .
    Sehr gut gefallen mir deine Ausführungen zu deiner Bluse Nr.6 … vielen Dank dafür .
    Ich habe mir den Schnitt schon gekauft und runtergeladen und dunkelblauer Tencelstoff liegt auch schon bereit .
    Deine neue Webseite wird bestimmt sehr schön , da freue ich mich drauf .
    Mit netten Grüße Bruni

  3. Liebe Elke. Due Bluse steht Dir gut. Hat was. Und ja als Kleid könnte ich mir diese bei Dir sehr gut vorstellen. Man merkt den Fotos an, dass Du nichts gekauft hast. Es fehlt das Leuchten und Lächeln, Du wolltest nichts kaufen. Je länger ich nähe, desto weniger kaufe ich. Das Nähen schaerfte den Blick und ich kaufe immer gezielter und auch weniger, da ich mich nicht so schnell verleiten lasse und nur kaufe, wenn es 100% sitzt. Ich bin gespannt auf Deine Veränderungen und auf die Podcastfolgen, welche mein Favorit sind. Lieben Gruss Karolina

  4. Also Frau in grau erinnert mich an die Dame in Loriot’s Ödupussi …
    Hellblau wäre sicher die bessere Wahl als Bluse. Aber der Schnitt ist sehr schön und wird durch die Manschetten sehr viel edler!

  5. Hallo Elke,

    an Deiner Rezension begeistert mich gerade am meisten (weil ich das so sonst sehr selten nur lese), dass Du genau schreibst, für welche Figurbereiche der Schnitt welchen Vorteil hat – das hilft ungemein! Danke 🙂

    LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.